Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Bedeutung der Rehabilitationsträger für den Kündigungsschutz

Vortrag auf dem 28. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 15. bis 17. April 2019 in Berlin



Sammelwerk / Reihe:

Rehabilitation - Shaping healthcare for the future


Autor/in:

Liebsch, Matthias


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2019, Seite 276-277


Jahr:

2019



Link(s):


Link zu dem Beitrag im Tagungsband (PDF | 3,4 MB)


Abstract:


Krankheitsbedingte Ausfallzeiten gefährden den Bestand des Arbeitsverhältnisses. Nehmen sie in erheblichem Maße zu, kann dies die Arbeitgeberin oder den Arbeitgeber zur Kündigung berechtigten (zur krankheitsbedingten Kündigung instruktiv Vossen, 2017). Rehabilitationsträgern und Integrationsämtern ist es durch die Gewährung von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) und berufsbegleitenden Hilfen möglich, einer Bestandsgefährdung des Beschäftigungsverhältnisses aktiv entgegen zu wirken. Sie wirken als außerbetriebliche Akteurinnen und Akteure somit in den betrieblichen Alltag hinein.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang die Kenntnis der Arbeitsvertragsparteien über vorhandene Leistungsangebote und ein ordnungsgemäßer Antrag der Betroffenen oder des Betroffenen. Unzureichende Informationen stellen oft eine Hürde für die Inanspruchnahme dar. Gerade das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) kann hier ansetzen. In dem Beitrag werden hierfür die normativen Schnittstellen der Rehabilitationsträger in den betrieblichen Ablauf nutzbar gemacht, indem sie unter Berücksichtigung der themenbezogenen Rechtsprechung rechtlich begutachtet und systematisch eingeordnet werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '28. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Rehabilitation - Shaping healthcare for the future' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV129773


Informationsstand: 03.07.2019

in Literatur blättern