Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Jahresbericht 2015/2016

Daten und Fakten zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben



Sammelwerk / Reihe:

LVR-Jahresbericht


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

LVR-Integrationsamt


Quelle:

Köln: Eigenverlag, 2016, 120 Seiten: PDF


Jahr:

2016



Link(s):


Link zu dem Jahresbericht (barrierefreies PDF, 9,5 MB).


Abstract:


2015 war ein positives Jahr, wenn man diesen Bericht und seine Zahlen betrachtet. Mit fast 50 Mio. Euro hat das LVR-Integrationsamt die Beschäftigung schwerbehinderter und gleichgestellter Menschen unterstützt. 1.348 Menschen mit Behinderung wurde eine Tätigkeit auf einem sozialversicherungspflichtigen und tariflich bzw. branchenüblich entlohnten Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ermöglicht. Neue Unterstützungsangebote wie das LVR-Budget für Arbeit sind ausgebaut, evaluiert und modifiziert worden, um eine größere Gruppe von Menschen mit Behinderung zu erreichen. Die Beschäftigungsquote im Rheinland steigt auf fast 5,4 Prozent; es werden rund 6.000 schwerbehinderte und gleichstellte Menschen mehr als im Vorjahr bei beschäftigungspflichtigen Arbeitgebern beschäftigt. Fast 26 Prozent der Arbeitgeber erfüllen ihre Beschäftigungsquote.

Positiv wirkt sich hier auch die steigende Akzeptanz der Arbeitgeber aus. Ebenso gelingt es, mit präventiven Maßnahmen der Beschäftigungssicherung, wie etwa dem Betrieblichen Eingliederungsmanagement, immer mehr Menschen mit Behinderung das Erreichen der Rentenaltersgrenze im Erwerbsleben zu ermöglichen. Es gibt aber auch Negatives zu berichten: Die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen im Rheinland steigt - im Gegensatz zum Bundesgebiet, wo die Zahlen sinken - weiter an, und zwar um über 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Langzeitarbeitslosigkeit ist unter schwerbehinderten Frauen und Männern weiterhin deutlich ausgeprägter als unter nichtbehinderten Menschen, obwohl arbeitslose Menschen mit Behinderung im Mittel etwas besser qualifiziert sind als nichtbehinderte Arbeitslose.

Ziel der Arbeit des LVR-Integrationsamtes und der Fachstellen für behinderte Menschen im Arbeitsleben bei den Kreisen und Städten im Rheinland ist es, die Arbeitgeber dabei zu unterstützen, Arbeitsplätze von schwerbehinderten und gleichgestellten Menschen zu sichern und diese sowohl behindertengerecht wie auch wettbewerbsfähig zu gestalten. Häufig sind es aber nicht nur die finanziellen Aspekte, die über den Erhalt oder die Schaffung von Arbeitsplätzen entscheiden, sondern ein kompetentes Beratungs- und Unterstützungsangebot. Diesen Bedarf unterstützt das LVR-Integrationsamt durch sein Angebot technischer, betriebswirtschaftlicher und psychosozialer Dienstleistungen. Dem Landschaftsverband Rheinland ist die berufliche Teilhabe von behinderten Menschen mit einem hohen Unterstützungsbedarf ein besonderes Anliegen. So sind im LVR-Budget für Arbeit verschiedene Programme und Modellprojekte zusammengefasst worden, die neben den klassischen Förderleistungen des SGB IX neue und innovative Ansätze von
Unterstützung und Förderung kombinieren.

Schulabgängerinnen und Schulabgängern mit sonderpädagogischem Förderbedarf wird unter anderem mit dem Programm STAR ein Weg in den allgemeinen Arbeitsmarkt eröffnet. Auch Beschäftigten aus einer Werkstatt für behinderte Menschen wird mit dem Programm Übergang 500 Plus mit dem LVR-Kombilohn verstärkt die Möglichkeit geboten, auf sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen tätig zu werden. Mit diesem Jahresbericht liefern wir Ihnen Daten und Fakten rund um die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen, informieren Sie über die Arbeit des LVR-Integrationsamtes und der Fachstellen bei den LVR-Mitgliedskörperschaften, stellen das umfangreiche Unterstützungsangebot vor und bieten einen Ausblick auf die Entwicklung im laufenden Jahr.

[Aus: Vorwort des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Landschaftsverband Rheinland (LVR)
LVR-Inklusionsamt
Homepage: https://www.lvr.de/de/nav_main/metanavigation_5/nav_meta/ser...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV083516


Informationsstand: 31.08.2016

in Literatur blättern