Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Prävalenz von Rücken- und Gelenkbeschwerden im produzierenden Gewerbe


Autor/in:

Burchfiel, C. M.; Boice, J. A.; Stafford, B. A. [u. a.]


Herausgeber/in:

American College of Occupational and Environmental Medicine


Quelle:

Journal of Occupational Medicine, 1992, Volume 34 (Number 2), Seite 129-134, Hagerstown, Maryland: Lippincott Williams & Wilkins, ISSN: 0022-3212


Jahr:

1992



Abstract:


Die Prävalenz von Rücken- und Gelenkbeschwerden von Vollbeschäftigten einer Produktionsstätte der chemischen Industrie wurde mit einem Fragebogen ermittelt. 5.903 Teilnehmer, entsprechend 81 Prozent der Vollbeschäftigten einer Fabrik, nahmen an der Untersuchung teil. Es wurde nach der Häufigkeit von Rücken- oder Gelenkbeschwerden gefragt, nach Rückenbeschwerden, die länger als 30 Tage anhielten, Gelenkschmerzen oder -schwellungen und Arztbesuche aufgrund von Rücken- oder Gelenkbeschwerden. 35, 4 Prozent des Kollektivs berichteten, im letzten Jahr Rücken- oder Gelenkbeschwerden gehabt zu haben, 19 Prozent Gelenkbeschwerden oder -schwellungen.

Um die Schwere der Erkrankung einzuschätzen, wird die Häufigkeit von Arztbesuchen mit 10 Prozent sowie der Prozentsatz von Rückenbeschwerden, die länger als 30 Tage anhielten, mit einer Prävalenz von 5 Prozent herangezogen. Die ermittelten Prävalenzen sind vergleichbar mit anderen zitierten Studien.

In Übereinstimmung mit der Literatur nahmen die Beschwerden mit dem Alter deutlich zu. In Regressionsmodellen zeigte sich nach Berücksichtigung von Alter, ethnischer Zugehörigkeit und beruflicher Tätigkeit eine gering höhere Prävalenz von Gelenkbeschwerden für Frauen, wie auch aus der Literatur bekannt. Es wurden minimale Unterschiede für verschiedene ethnische Gruppen gefunden und einige Differenzen, je nach beruflicher Tätigkeit.

Die relativ hohen Prävalenzen dieses Beschwerdeformenkreises betonen nach Ansicht der Autoren die Notwendigkeit präventiver Maßnahmen. Mittlerweile würden Seminare und Behandlungen durch einen Rehabilitationsspezialisten durchgeführt. Ferner sei ein Team an Arbeitsmedizinern, Hygienikern und Sicherheitstechnikern dabei, die Arbeitsplätze unter ergonomischen Gesichtspunkten zu evaluieren.

[A. Ensslin, München]


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Prevalence of back pain and joint problems in a manufacturing company


Abstract:


To estimate prevalence of back pain and joint problems in employees of a chemical manufacturing company, a questionnaire was administered during medical surveillance examinations between 1987 and 1989. Among 5903 employees completing the questionnaire 35.4% reported back or joint pain during the past year.

Back pain lasting 30 days or more occurred in 5.3% of employees, while joint pain and/or swelling occurred in 19. 3% of employees. A physician visit was involved for 10.5% and 11.1% of employees reporting back pain and joint problems respectively. A trend of increasing prevalence with increasing age was significant (P less than .001) for all musculoskeletal outcomes. Unadjusted prevalence of back pain and joint problems was significantly higher among men and among whites.

After adjusting for age, race, and occupation using logistic regression, the difference in prevalence for the two sexes was diminished or reversed. Similarly, differences in race were diminished when other variables were controlled. Differences in prevalence by occupation were attenuated after adjustment for age, gender, and race.
Back pain tended to be reported more frequently for managers, back pain and joint problems for technicians, and back pain requiring physician visit for craftsmen. Self-reported back pain and joint problems during the previous year vary more by age and occupation and less by gender and race in this employed population.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Das Journal of Occupational Medicine wurde 1994 vom Journal of Occupational and Environmental Medicine abgelöst.
Homepage: https://journals.lww.com/joem/pages/default.aspx

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV0617


Informationsstand: 06.03.1995

in Literatur blättern