Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Myasthenia gravis


Sammelwerk / Reihe:

Wissenswertes


Autor/in:

Köhler


Herausgeber/in:

Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V. (DGM)


Quelle:

Freiburg im Breisgau: Eigenverlag, 2008, 10/08, 15 Seiten


Jahr:

2008



Abstract:


Die Myasthenia gravis ist eine chronische Muskelerkrankung, die durch Schwache und rasche Ermüdbarkeit der Skelettmuskulatur gekennzeichnet ist. Meist bessert sich die Muskelkraft durch eine kurze Ruhepause wieder erheblich. Die Muskelschwäche beruht auf einer Störung der Übertragung von Nervenimpulsen auf die Muskelzellen.

Die Krankheit ist heute bei rechtzeitigem Behandlungsbeginn praktisch immer so weit zu bessern, dass keine nennenswerten Symptome bestehen bleiben. Voraussetzung dafür ist, dass sie früh diagnostiziert und mit allen verfügbaren Therapieverfahren in optimal aufeinander abgestimmter Weise behandelt wird.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V. (DGM)
Homepage: https://www.dgm.org/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV060109


Informationsstand: 13.09.2013

in Literatur blättern