Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Psychische, soziale und berufliche Auswirkungen einer Lebendnierenspende auf Spender und Empfänger

Vortrag auf dem 16. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 26. bis 28. März 2007 in Berlin



Autor/in:

Neuderth, Silke; Lukasczik, Matthias; Köhn, Daniel [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Deutsche Rentenversicherung, 2007, Sonderausgabe, Seite 329-330, Bad Homburg v. d. H.: wdv Gesellschaft für Medien und Kommunikation


Jahr:

2007



Abstract:


Die Lebendnierenspende gewinnt in der Transplantationsmedizin an Bedeutung, vor allem im Hinblick auf die Vorteile für den Empfänger. Es konnte eine Verbesserung der Lebensqualität und der psychischen Befindlichkeit festgestellt werden.

Die Autoren untersuchten, wie sich die Lebensqualität von Spendern und Empfängern postoperativ verändert und welche Rolle wahrgenommene Risiken, entscheidungsrelevante Motive und psychische Belastung im Transplantationsprozess spielen. Der beruflichen Wiedereingliederung wird besonders auf Seiten der Spender Aufmerksamkeit geschenkt.

Die Untersuchung erstreckte sich auf 46 Spender-Empfänger-Paare, die vor der Transplantation psychologisch begutachtet worden waren. Die Nachbefragung erfolgte schriftlich und erfasste transplantationsbezogene Aspekte, gesundheitsbezogene Lebensqualität, psychische Gesundheit, Selbstwerterleben und Sinnfindung. Auch Fragen zur sozialen und beruflichen Wiedereingliederung wurden beantwortet. Der Rücklauf lag bei 72 Prozent.

Die Empfänger einer Lebendnierenspende berichten zwar von positiven Auswirkungen auf Befinden, Lebensqualität und körperliche Funktionsfähigkeit, doch auch die Perspektive der Spender muss im Fokus der Forschung stehen. Die Tatsache, dass 25 Prozent der Spender mehr als 12 Wochen nicht voll leistungsfähig sind und dass die Spende in Einzelfällen negative Auswirkungen auf die berufliche Wiedereingliederung hat, darf nicht vernachlässigt werden. Umso wichtiger ist die Aufklärung über sozialversicherungsrechtliche Fragen im Vorfeld einer Lebendnierenspende.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '16. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Gesund älter werden - mit Prävention und Rehabilitaton' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Ueber-uns-...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/GL137863


Informationsstand: 11.10.2007

in Literatur blättern