Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beitrag E3-2015: Tagungsbericht Update: MBOR in der Psychosomatik Fachtagung am 12. Februar 2015 in Berlin


Sammelwerk / Reihe:

Beiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht, Forum E: Recht der Dienste und Einrichtungen


Autor/in:

Schimank, Cindy


Herausgeber/in:

Gagel, Alexander; Schian, Hans-Martin; Welti, Felix [u. a.]


Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2015, Seite 5, 5 Seiten: PDF


Jahr:

2015



Link(s):


Link zu dem Diskussionsbeitrag (PDF | 164 KB)


Abstract:


Allgemeine Einführung zu Forum E:

Thematisch ist das Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht (seit September 2015) in nunmehr fünf Einzelforen untergliedert (Forum A, B, C, D und E).

Forum E beschäftigt sich mit rechtlichen Fragen der Träger und Anbieter sozialer Dienste und Einrichtungen der Rehabilitation im Verhältnis zu Leistungsträgern, anderen öffentlichen Stellen oder untereinander. Besonders wird das Leistungserbringungsrecht in den Blick genommen. Ebenso werden mit diesen Bereichen zusammenhängende Fragen des Verbraucherschutzes aufgegriffen. Inhalte sind unter anderem Störungen bei Vertragsverhandlungen (Schiedsstellenverfahren), Abrechnung von Leistungen, Auswirkungen von Qualitätsanforderungen und das Heimrecht. Über Fragen zu Ansprüchen auf Leistungen zur Rehabilitation und Teilhabe können Sie sich in Forum A informieren.

Diskussionsgegenstand:

Die Autorin berichtet im Beitrag von der Fachtagung 'Update: Medizinisch beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR) in der Psychosomatik', die am 12. Februar 2015 in Berlin stattfand. Die Themen der Veranstaltung beschäftigten sich mit der Bedeutung des Zusammenspiels aus medizinischer und beruflicher Rehabilitation, um die Teilhabe wirksam zu gestalten.

Im Speziellen setzten sich die verschiedenen Vorträge mit dem Einfluss von MBOR bei psychischen Erkrankungen auseinander. In diesem Bereich sei eine MBOR besonders wichtig, da diese Erkrankungen nicht selten zu starken Beeinträchtigungen in der beruflichen und gesellschaftlichen Teilhabe führen und durch MBOR die arbeitsplatzbezogenen Ressourcen gestärkt und nachhaltige Teilhabe erreicht werden könne. Verschiedene Beispiele aus der Praxis zeigten mögliche Abläufe einer MBOR auf.

Insgesamt bewerteten die Veranstaltungsteilnehmerinnen und -teilnehmer einen medizinisch und beruflich orientierten Ansatz der Rehabilitation als überaus sinnvoll und im Hinblick auf den demografischen Wandel und die Gestaltung der Arbeitswelt als notwendig.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
Homepage: https://www.reha-recht.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

DVfRE1503


Informationsstand: 22.05.2015

in Literatur blättern