Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beitrag E2-2015: Eine Einrichtung zur Phase E - Teilhabeorientierte Rehabilitation und Nachsorge


Sammelwerk / Reihe:

Beiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht, Forum E: Recht der Dienste und Einrichtungen


Autor/in:

Seiler, Sigrid


Herausgeber/in:

Gagel, Alexander; Schian, Hans-Martin; Welti, Felix [u. a.]


Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2015, Seite 5, 5 Seiten: PDF


Jahr:

2015



Link(s):


Link zu dem Diskussionsbeitrag (PDF, 187 KB).


Abstract:


Allgemeine Einführung zu Forum E:

Thematisch ist das Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht (seit September 2015) in nunmehr fünf Einzelforen untergliedert (Forum A, B, C, D und E).

Forum E beschäftigt sich mit rechtlichen Fragen der Träger und Anbieter sozialer Dienste und Einrichtungen der Rehabilitation im Verhältnis zu Leistungsträgern, anderen öffentlichen Stellen oder untereinander. Besonders wird das Leistungserbringungsrecht in den Blick genommen. Ebenso werden mit diesen Bereichen zusammenhängende Fragen des Verbraucherschutzes aufgegriffen. Inhalte sind unter anderem Störungen bei Vertragsverhandlungen (Schiedsstellenverfahren), Abrechnung von Leistungen, Auswirkungen von Qualitätsanforderungen und das Heimrecht. Über Fragen zu Ansprüchen auf Leistungen zur Rehabilitation und Teilhabe können Sie sich in Forum A informieren.

Diskussionsgegenstand:

Die Autorin stellt in dem Beitrag das Neuro Reha Team Pasing vor, eine Einrichtung der Phase E der neurologischen Rehabilitation. Bei der Phase E handelt es sich um eine von insgesamt sechs Phasen der neurologischen Akut- und Rehabilitationsbehandlung. Sie beschreibt die Behandlungs- und Rehabilitationsphase nach Abschluss der medizinischen Rehabilitation.

In ihrem Beitrag geht die Verfasserin zunächst auf die Empfehlungen der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) zur Phase E ein. Darauf aufbauend beschreibt sie die Arbeitsweise des Neuro Reha Teams Pasing anhand eines Beispiels. Insgesamt wird hervorgehoben, dass eine effektive Zielerreichung der Phase E durchaus möglich ist. Die Bedeutung der Einbeziehung familiärer, sozialer und beruflicher Kontextfaktoren in das therapeutische Wirken sowie die trägerübergreifende Zusammenarbeit werden hierfür als zentrale Elemente benannt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
Homepage: https://www.reha-recht.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

DVfRE1502


Informationsstand: 22.05.2015

in Literatur blättern