Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Neuropsychologische Rehabilitation hirnverletzter Personen: Vergleich eines kompetenzorientierten mit einem störungsorientierten Therapieprogramm

Hintergrund:

Für die berufliche Prognose nach einem schweren Schädel-Hirn-Trauma (SHT) sind kognitive Störungen langfristig oft die wichtigsten Determinanten. In der Rehabilitation dieser Störungen werden zwei unterschiedliche neuropsychologische Therapiekonzepte vertreten: ein störungsorientiertes und ein kompetenzorientiertes. In der störungsorientierten Therapie werden einzelne beeinträchtigte kognitive Systeme aktiviert und trainiert. Die kompetenzorientierte Therapie zielt auf eine Vermittlung von störungsübergreifenden Strategien zur Erreichung eines effektiveren Selbstmanagements. Für die Überlegenheit einer der beiden Methoden gibt es bislang keinen Nachweis.

Ziele und Fragestellungen:

In einer multizentrischen Studie werden die beiden Therapieprogramme miteinander verglichen, um die Wirksamkeit der beiden Verfahren mit folgender Fragestellung zu überprüfen: Unterscheiden sich die Outcomes der Therapieprogramme hinsichtlich der beruflichen und sozialen Partizipation, der Aktivitäten des täglichen Lebens, der kognitiven und emotionalen Funktionen und hinsichtlich der direkten und indirekten Folgekosten?

Studiendesign:

Es handelt sich um eine multizentrische Studie mit einer randomisierten Zuweisung zu einem der beiden Therapieprogramme. Beide Stichproben erhalten eine identische Basistherapie, zusätzlich das störungsorientierte oder das kompetenzorientierte Programm. Alle Behandlungen sind standardisiert. Beteiligt sind vier stationäre und eine ambulante Rehabilitationseinrichtung. Es sind zwei Stichproben mit je mindestens 175 Teilnehmern vorgesehen. Die Randomisierung und Evaluation wird getrennt von den Kliniken durch die Universität Regensburg durchgeführt.

Forschungsverbund Bayern



Beginn:

01.03.2002


Abschluss:

28.02.2005


Art:

Verbundprojekt / Gefördertes Projekt / Studie


Kostenträger:


Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. - DLR Projektträger des BMBF
Deutsche Rentenversicherung Bund



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FOFVB1B8


Informationsstand: 23.10.2019