Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Kooperationsverbund Katholischer Arbeitsintegrationsangebote (Projekt koka)

Im Projekt 'koka' werden an den drei regionalen Netzwerkstandorten Ulm, Stuttgart und Ost-Württemberg modellhaft Kooperationsverbünde gebildet und erprobt.

koka setzt sich zum Ziel die Potentiale der katholischen Kirche mit den Kirchengemeinden, Verbänden, Einrichtungen, Organisationen und Unternehmen für 'mehr Arbeit' zu erschließen, die vorhandenen Potentiale zu optimieren sowie die Integration und die Beschäftigung von am Arbeitsmarkt Benachteiligten zu erreichen.

Innerhalb der Region Ost-Württemberg setzen die Stiftung Haus Lindenhof und die Caritas Ostwürttemberg als Kooperationspartner koka gemeinsam um. Hierfür wurden an den Standorten Aalen, Schwäbisch Gmünd und Heidenheim die Katholischen Arbeitsplatzagenturen gegründet.

Das Projekt 'Netzwerkagentur Plus' ist ein konkretes Angebot im Rahmen von koka. Die TeilnehmerInnen erhalten hier fachliche Anleitung, individuelle Qualifizierungen und pädagogische Begleitung. Folgende Ziele sollen dabei erreicht werden:

- Schaffung von zusätzlichen Arbeitsgelegenheiten nach SGB II §16 Abs. 3
- Teilhabe am Arbeitsleben von ALG II EmpfängerInnen
- Individuelle Erarbeitung persönlicher und beruflicher Perspektiven
- Re-/ Integration auf den allgemeinen Arbeitsmarkt



Beginn:

01.01.2005


Abschluss:

31.12.2010


Art:

Gefördertes Projekt / Modellprojekt


Kostenträger:


Gefördert und unterstützt wird das Modellprojekt von der Diözese Rottenburg-Stuttgart und dem Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart.



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3743


Informationsstand: 16.06.2009