Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

JobReha

Ziel des Projektes ist ein verbesserter Informationsfluss an der Schnittstelle Betrieb und Rehabilitation hinsichtlich der Wiedereingliederung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Erkrankungen des Bewegungsapparates in den Arbeitsprozess.

Weitere Ziele:
- Frühe und unbürokratische Einleitung der Rehabilitationsmaßnahme durch die Betriebsärztin oder den Betriebsarzt
- Konsequente Aufstellung der Therapie- und Rehabilitationsziele ausgerichtet an den individuellen Bedürfnissen und Erfordernissen des Arbeitsplatzes
- Bessere Kommunikation/ Vernetzung zwischen Betriebs- und Reha-Ärztin und -Arzt
- Erhalt des Arbeitsplatzes
- Optimierung der Wirksamkeit durch eine wissenschaftliche Begleitforschung

Wesentliche Voraussetzungen für die Teilnahme an der 'JobReha':
- Orthopädische Erkrankung
- Beschwerden am Arbeitsplatz
- Kein Rentenbegehren
- Gefährdung des Arbeitsplatzes

In Phase I wurde der Prozess der Implementation des Projektes mittels einer formativen Evaluation begleitet. Mit Rekonstruktion des bisherigen Versorgungsablaufes (Ist-Zustand) wurden in Arbeitsgruppentreffen folgende Instrumentarien entwickelt und in einem Gesamtkonzept festgehalten: Definition der Zugangswege zum Projekt, standardisierte Berichte über die aktuelle Arbeitsplatzbelastung, arbeitsplatzspezifische Rehabilitationsprogramme und eine gemeinsame Schulung aller am Projekt Beteiligten.

Der Zugang der Teilnehmer in das 'JobReha'-Projekt erfolgt über einen Betrieb. Aus einem arbeitsplatzbezogenen Rehabilitationsbericht geht für die Betriebsärztin beziehungsweise den Betriebsarzt die spezifische Leistungsfähigkeit hervor, die eine fähigkeitsgerechte Wiedereingliederung im Betrieb ermöglicht.
Insgesamt werden durch das Schnittstellenmanagement im Projekt 'Job-Reha' die Versorgungsabläufe optimiert. In Phase II erfolgt die Umsetzung und Evaluation der Effektivität der Maßnahmen im Rahmen einer Vergleichsstudie.



Beginn:

01.03.2006


Abschluss:

28.02.2009


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


BKK Dachverband e. V.
früher: BKK Bundesverband
Deutsche Rentenversicherung Braunschweig - Hannover
Postbeamtenkrankenkasse



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3307


Informationsstand: 31.01.2020