Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Agentur Barrierefrei NRW

Mit der Agentur Barrierefrei NRW leistet die Landesregierung einen Beitrag zur Umsetzung des Behindertengleichstellungsgesetzes Nordrhein-Westfalen (BGG NRW). Das BGG NRW fordert, bauliche Barrieren im öffentlichen Raum abzubauen und öffentlich gestaltete Lebensbereiche Schritt für Schritt für alle zugänglich und nutzbar zu machen.
Die Agentur Barrierefrei NRW informiert und berät kostenlos. Sie bietet ein Online-Portal mit auf das Problemfeld zugeschnittenen Informationen, Recherchetätigkeiten und persönliche Beratung sowie Schulungen und Sensibilisierungsworkshops. Diese Maßnahmen zielen ab auf die Umsetzung bürgerfreundlicher, praktikabler und kostengünstiger Lösungen zur Herstellung von Barrierefreiheit. Sie leisten einen Beitrag dazu, dass die Belange von Menschen mit Behinderungen schon in der Planungsphase öffentlicher Einrichtungen mit bedacht werden.
Zielgruppen sind Menschen mit Behinderungen, deren Angehörige und Betreuungspersonen, die Interessenverbände der Menschen mit Behinderungen und älterer Menschen, Entscheidungsträger in der öffentlichen Verwaltung, Politik und Wirtschaft, sowie weitere Multiplikatoren aus der Arbeit mit älteren Menschen und Menschen mit Behinderungen in Nordrhein-Westfalen.
Die Agentur Barrierefrei NRW erhält wichtige Ideen und Impulse über die Verbindung zum Forschungs- und Entwicklungsbereich des FTB als Träger des Projekts. Forschungserfahrungen in den Bereichen Assistive Technologie, Design für alle und Usability kommen den Informations- und Beratungsangeboten zugute.
Kooperationen mit der TU Dortmund und anderen Hochschulen in NRW im Bereich der Lehre geben dem Thema Barrierefreiheit als Ausbildungsinhalt unterschiedlicher, auch interdisziplinärer Studiengänge Gewicht. Das Anliegen des BGG NRW, Barrierefreiheit in allen öffentlichen Lebensbereichen umzusetzen, wird zudem über die Netzwerkarbeit der Agentur in unterschiedlichen Gremien auf wissenschaftlicher und behindertenpolitischer Ebene gestärkt.



Beginn:

01.06.2005


Abschluss:

laufend


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3237


Informationsstand: 24.10.2019