Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Ein neues EMG-Steuerungssystem zur Rückmeldung des Tastsinns und des Greifsinns bei multifunktionellen Handprothesen

Die bisher entwickelten am Markt verfügbaren Handprothesen können als Hilfsmittel die Greiffunktion eines einseitig Handamputierten ersetzen. Für beidseitig Amputierte sind praktische Prothesen, die eine Tastsinnrückmeldung, flexible Grifformbildung, ein geringes Gewicht und leichte Steuerbarkeit neu zu entwickeln. Die bis heute elektromechanisch angetriebenen Hände in mehrgliedrig adaptiver Griffhandfunktion besitzen keine Rückmeldung. Insbesondere tritt folgendes Problem auf. Die Hand ist aus konstruktiven Gründen groß und schwer.
Folgende Ergebnisse dieses Forschungsvorhabens können bis jetzt dargestellt werden:
- Flexible Greifmöglichkeit mit ausreichender Greifkraft,
- ein neues Steuerungssystem mit EMG-Steuerung, das möglichst bereits früher erlente Muskelaktivitäten ausnutzt,
- Rückmeldung des Tast- und Greifsinns,
- eine Verringerung des Trägheitsmomentes des eine Handprothese tragenden Ellenbogens (Optimierung der Gewichtsverteilung).

Hinweis: Die Informationen zu diesem Projekt sind archiviert und werden nicht mehr aktualisiert.



Beginn:

01.06.1996


Abschluss:

31.03.2004


Art:

Eigenprojekt



Weitere Informationen


Abstract

A new type of hand prosthesis

A new type of a sensory feedback adaptive hand prosthesis with controlliing multifinger by natural is being researched in this project. Surface EMG-detectors and a microprocessor will perform multifingers control nearly by natural. An adaptive grasping with sensory feedback has the advantage to hold various objects. The most suitable weight distribution of the prosthesis system reduces the physical load in use. The prosthesis suits with bilateral hand amptees specially.


Referenznummer:

R/FO2240


Informationsstand: 12.06.2013