Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

HelpCamps

Selbstgebaute Roboter als digitale Assistent/innen, Kinn- und Mundsteuerungen für Elektrorollstühle aus dem 3D-Drucker oder individuelle Aktivrollstühle - neue Technologien bieten vielfältige Lösungen, um den Alltag von Menschen mit Beeinträchtigung zu erleichtern. Diese Technologien verstärkt nutzen und technische Hilfsmittel günstiger, schneller und individueller produzieren - das ist das Ziel des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts "HelpCamps".

Das Projekt bringt Menschen mit Beeinträchtigung, Wissenschaftler/innen, Unternehmer/innen, Tüftler/innen aus FabLabs und Maker-Spaces sowie weitere Interessierte zusammen, um gemeinsam an technischen Hilfsmitteln und Alltagserleichterungen für Menschen mit Beeinträchtigung zu arbeiten. Mittelfristiges Ziel ist, ein Co-Working-Netzwerk für weitere Kooperationen zu etablieren.

Im Projektverlauf finden verschiedene Veranstaltungen statt, wie zum Beispiel ein BarCamp, bei dem der Fokus vor allem auf den Herausforderungen liegt, die Hilfsmittelanwender bei der Versorgung mit und Nutzung von Hilfsmitteln haben. Anschließend folgt ein zweitägiges Innovationsforum, bei dem in Entwicklerteams an konkreten Lösungsansätzen wie beispielsweise Prototypen oder Businessplänen gearbeitet werden soll. Speziell für interessierte Unternehmer/innen werden während des Projektes in unregelmäßigen Abständen Netzwerktreffen angeboten.



Beginn:

01.08.2017


Abschluss:

30.04.2018


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)



Weitere Informationen


Abstract

HelpCamps

Self-made robots as digital assistants, 3D-printed chin- and mouth-joysticks for power chair users or customized wheelchairs - new technologies provide numerous solutions to make everyday life for disabled people easier. The goal of "HelpCamps”, which is funded by the Federal Ministry of Education and Research, is to enhance the use of these technologies, so that technical aids can be produced easier, faster and cheaper.

The project brings together people with disabilities, scientists, business professionals, makers from different FabLabs and Maker Spaces, as well as other people interested, to work on technical aids and helpful everyday tools that support people with disabilities. The medium-term goal is to establish a co-working network for further collaborations.

During the project, different events will take place, such as a BarCamp which focuses on the difficulties users of technical aids have when they are trying to get a new device or when they are using it. A two-day innovation forum will follow, where developer teams will look for specific solutions for the problems described during the previous BarCamp, such as prototypes or business plans. Exclusively for interested business professionals, there will be networking events offered in irregular intervals.


Referenznummer:

R/FO125797


Informationsstand: 30.10.2017