Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Online-Dabei: Umsetzung der BITV 2.0-Verordnung vor dem Hintergrund der beruflichen Teilhabe von Menschen mit Lernschwierigkeiten

Das Projekt "Online-Dabei" verfolgt das Ziel, einen Beitrag zur barrierefreien Gestaltung von Internetangeboten zu leisten. Vor diesem Hintergrund sollen anwenderorientierte Standards entwickelt werden. Die Fragestellung des Projektes ist zum einen, ob die Standards der BITV 2.0 ausreichend anwenderorientiert konzipiert sind und wie diese weiterentwickelt werden müssten. Zum anderen, entsprechend der Verortung des Projektes am Lehrstuhl für Arbeit und berufliche Rehabilitation der Universität zu Köln, soll der Frage nachgegangen werden, welche Informationsbedarfe Menschen mit Lernschwierigkeiten am Übergang von der Schule in den Beruf haben.

Der erste Teil des Projektes besteht aus einer Vorstudie in Form einer nutzerorientierten Evaluation. Ziel dieser Untersuchung war es, erste Anhaltspunkte für die Weiterentwicklung der Standards und der Informationsbedarfe zu erhalten. Hierbei wurden Internetseiten in Leichter Sprache von der Zielgruppe (Menschen mit Lernschwierigkeiten) getestet und bewertet. Im weiteren Verlauf sollen anhand von Expert_innenbefragungen sowohl die Anforderungen für die Gestaltung von Internetangeboten, als auch die Informationsbedarfe festgestellt und aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden. Hier liegt der Fokus auf der größtmöglichen Partizipation der Zielgruppe. Diese wird erreicht, indem Menschen mit Lernschwierigkeiten auch als Expert_innen in den Befragungen fungieren. In einem anschließenden Workshop sollen die erhobenen Standards weiter fokussiert und diskutiert werden. Die Ergebnisse des Workshops und der vorangegangenen Untersuchung werden in einem Handlungsleitfaden verdichtet. Dieser dient der Konkretisierung und Dissemination der gemeinsamen Standards und Informationsbedarfe.

Alle Informationen zu dem Projekt finden sich unter http://online-dabei.uni-koeln.de



Beginn:

01.04.2014


Abschluss:

31.03.2017


Art:

Gefördertes Projekt / Wissenschaftliche Arbeit


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125592


Informationsstand: 05.11.2018