Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Selbstbestimmtes aktivierendes Leben und Sicherheit im Alter (SaLSA) - Pilotstudie zur Integration von Caring-TV im Altenhilfebereich

Ziel dieses Vorhabens ist es, durch Partizipation und Empowerment ältere Menschen unter Berücksichtigung präventiver Maßnahmen im häuslichen Umfeld hilfe- und ratsuchender Menschen zu stärken. Mit den Kooperationspartnern wird eine Erhebung durchgeführt, die Unterstützungsangebote für ältere Menschen untersucht und die zur Verfügung stehenden Ressourcen des Gesundheitswesens prüft.

Im Fokus der Studie steht die Erprobung eines Vier-Stufen-Modells in der Altenhilfe der regionalen und überregionalen Praxispartner, das folgende Angebote enthält: offene Altenarbeit, begleitetes Wohnen, Caring-TV, professionelle Pflegeberatung.

Aus den Forschungsergebnissen werden Rückschlüsse auf die einzelnen Stufen und deren Zusammenwirken gezogen und Lösungsansätze für künftige Hilfe- und Versorgungsangebote für ältere Menschen abgeleitet. Für einen Vergleich auf regionale Unterschiede sind Untersuchungen in einer Großstadt (hier Berlin) und einem Flächenland (hier Mecklenburg-Vorpommern) geplant, so dass eine Übertragbarkeit auf andere Regionen möglich wird.
Zielsetzung des Kooperationsvorhabens ist es, Perspektiven für den Altenhilfebereich zu entwickeln, die zu einem partizipativen und selbstbestimmten Leben im Alter beitragen.

Zunächst steht eine Bedarfsermittlung zukünftiger Unterstützungsangebote für ältere hilfe- und pflegebedürftiger Menschen und deren Angehörigen in der eigenen Häuslichkeit im Fokus der Untersuchung. Darüber hinaus werden Entwicklungstendenzen für den Altenhilfebereich 2020/2030 abgeleitet.



Beginn:

01.10.2011


Abschluss:

30.09.2014


Art:

Gefördertes Projekt / Wissenschaftliche Arbeit / Transnationales Projekt / Studie


Kostenträger:


Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF):
Programm Forschung an Fachhochschulen - Förderlinie 'Soziale Innovationen für Lebensqualität im Alter' (SILQUA-FH), Förderrunde 2011



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125493


Informationsstand: 15.06.2018