Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

VERITAS (Virtual and Augmented Environments and Realistic User Interactions To achieve Embedded Accessibility DesignS)

In dem EU-Projekt VERITAS erforschen 32 europäische Partner Methoden und Techniken zur barrierefreien Produktentwicklung. Virtual Reality (VR) soll bei der Produktentwicklung eingesetzt werden, um physische Einschränkungen, zum Beispiel beim Sehen, Hören oder in der Bewegungsfreiheit zu simulieren und diese bereits in frühen Phasen der Produktentwicklung berücksichtigen zu können. Barrierefreiheit soll damit als integraler Bestandteil der Produktentwicklung und des Produktdesigns verankert werden.

Potenzielle Einsatzgebiete sind in erster Linie Produktentwicklungsprozesse in der Automobilbranche, die Gestaltung intelligenter Lebens- und Arbeitsräume sowie Produkte und Dienstleistungen im Bereich Gesundheit und Unterhaltung. Mit einer Online-Umfrage werden zunächst die Anforderungen bezüglich der Gestaltung und Entwicklung der Prozesse in diesen Bereichen ermittelt. Die Forschungsergebnisse sollen auch anderen Organisationen zur Verfügung gestellt werden, damit diese die erarbeiteten Standards bei ihrer Potenzialanalyse berücksichtigen können. Ein offenes Netzwerk soll einen regen Erfahrungsaustausch sicherstellen.

Das VERITAS Projekt wird durch ein wissenschaftliches Beratungsgremium aus weltweit führenden Mitgliedern in den Bereichen Design und Barrierefreiheit unterstützt.



Beginn:

01.01.2010


Abschluss:

31.12.2013


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Europäische Kommission - 7. EU-Forschungsrahmenprogramm
Europäische Union (EU)



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125154


Informationsstand: 25.05.2018