Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Modellvorhaben zur beruflichen Fort- und Weiterbildung für Hörgeschädigte (BFH)

Im Modellvorhaben wurden von Mai 1984 bis April 1986 Fortbildungsmaßnahmen an drei Institutionen zur beruflichen Bildung Hörgeschädigter durchgeführt.

Inhaltlicher Schwerpunkt war eine berufliche Fortbildung, die den beschriebenen Personenkreis unterstützt, absichert und fördert bei

- Neuen Technologien am Arbeitsplatz
- eingetretener Arbeitslosigkeit
- Einarbeitung bei Arbeitsplatzwechsel

Bei der Organisation der Maßnahmen wurde an den Einrichtungen folgendermaßen vorgegangen:

- Formulierung von Kursangeboten mit Lernzielen, inhaltlichen Aussagen und Teilnahmebedingungen. Dabei wurden von
den Einrichtungen solche Berufe berücksichtigt, die schwerpunktmäßig an den Institutionen ausgebildet wurden, bzw. ausgebildet werden

- Öffentlichkeitsarbeit

- Durchführung der Kurse durch qualifiziertes Fachpersonal, insbesondere durch Fachlehrer in allen Berufsschulen
(Studienräte - meist mit Mehrfachqualifikation) oder durch Ausbildungsmeister an den Berufsbildungswerken mit Ausbildungserfahrung aus der Industrie.

Die Fortbildungsmaßnahmen wurden von den folgenden Institutionen durchgeführt:

Rheinisch-Westfälische Schule für Hörgeschädigte im berufsbildenden Bereich Essen
Kerckhoffstraße 100
45144 Essen
Leitung: OStDir. Ernst Schulte

Berufsbildungswerk für Hör- und Sprachgeschädigte
(mit Berufsschule)
Pommernstraße 15-25
90451 Nürnberg
Leitung: Dir. Alfons Köttig

Berufsbildungswerk für Hör- und Sprachgeschädigte
Paulinenpflege Winnenden
Forststraße 71364 Winnenden
Leitung: Dir. Dietrich Martin

Hinweis: Die Informationen zu diesem Projekt sind archiviert und werden nicht mehr aktualisiert.



Beginn:

01.05.1984


Abschluss:

31.10.1986


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung - BMA (jetzt: BMAS)



Weitere Informationen


Abstract

Further vocational training of the hearing impaired (FVT) - model project

In the model project from Mai 1984 to April 1986 courses of further vocational training were held at three institutions for vocational training of the hearing impaired. The focus was on achieving a model of further vocational training which supports, protects and promotes the kind of people described with respect to
- new technologies at the workplace
- unemployment
- specific training in case of a change of job.

As regards the organization of the courses the institutions did the following:
- mapping out courses with learning goals, content and conditions of participation. Such occupations were taken
into account for which vocational training was or is offered regulary at the institutions.
- public relations work
- holding of the courses by qualified staff, in particular
by specialist teachers in all vocational schools (often
with multiple qualifications) or by special trainers
having teaching experience in industry at the specialized
centers for vocational training (BBW) for people with a hearing impairment and language disorders.


Referenznummer:

R/FO0931


Informationsstand: 14.04.2020