Inhalt

in Adressen blättern

  • Kontakt

Adressangaben

Gemeinnützige Arbeitsförderungs- und Fortbildungswerk GmbH
Integrationsfachdienst Rostock

Platz der Freundschaft 1, Haus A


18059 Rostock


Mecklenburg-Vorpommern


Telefon:
0381 67077-0

Telefax:
0381 67077-10

E-Mail:

Homepage:

Weitere Informationen

Angaben: Homepage des Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern/
Integrationsamt/Integrationsfachdienste, Juli 2019

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter informiert auf
ihrer Homepage ebenfalls über die Integrationsfachdienste aller Bundesländer

Informationen




Eigendarstellung / Auszug:



Leistungen und Service der Integrationsfachdienste (IFD):


Für welchen Personenkreis werden die IFD tätig?

Für schwerbehinderte, für behinderte oder von Behinderung bedrohte Menschen mit einem besonderen Bedarf an arbeits- und berufsbegleitender Betreuung. Diese können sich direkt an den örtlichen IFD wenden, wenn es Probleme bei der Arbeitsplatzsuche oder im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit gibt. Aber z. B. auch deren Familienangehörige, behandelnden Ärzte oder Kollegen können entsprechenden Kontakt zum IFD aufnehmen.

Welche Leistungen können vom IFD erbracht werden?

Die IFD können durch den Kostenträger zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben zum Beispiel beteiligt werden, in dem sie
  • die schwerbehinderten Menschen beraten, unterstützen und auf geeignete Arbeitsplätze vermitteln (Einlösung von Vermittlungsgutscheinen),
  • die schwerbehinderten Menschen durch geeignete Trainingsmaßnahmen auf die vorgesehen Arbeitsaufgaben vorbereiten oder
  • die schwerbehinderten Menschen, solange erforderlich, am Arbeitsplatz oder beim Training der berufspraktischen Fähigkeiten am Arbeitsplatz begleiten,
  • als Ansprechpartner für die Arbeitgeber zur Verfügung stehen, diese zu den Leistungsmöglichkeiten informieren und bei der Beantragung dieser Leistungen beim zuständigen Träger Unterstützung geben.

Wer bezahlt die vom IFD erbrachte Leistung?

Die IFD arbeiten im Auftrag des Integrationsamtes, der Agentur für Arbeit oder der Rehabilitationsträger. In einem ersten persönlichen Gespräch mit dem oben genannten Personenkreis wird geklärt, wer für weitere Maßnahmen der entsprechende Kostenträger ist. Grundsätzlich wird nichts vom IFD in die Wege geleitet, womit der Betroffene nicht einverstanden ist. Für den Rat- oder Hilfesuchenden entstehen keine Kosten.

Wie finde ich den für mich zuständigen IFD?

Die örtliche Zuständigkeit entspricht dem jeweiligen Bezirk der Agentur für Arbeit. Maßgebend für die Bestimmung der örtlichen Zuständigkeit ist der Arbeitsort des schwerbehinderten Menschen. Fehlt ein solcher, bestimmt sich die örtliche Zuständigkeit nach dem Wohnsitz des Betroffenen.






Referenznummer:

R/AD30937


Weitere Informationen

Adressgruppen:
  • Arbeit/Beschäftigung /
  • Aus- und Weiterbildung /
  • Beratung für Arbeitgeber zur Beschäftigung und Integration behinderter Menschen/Integrationsfachdienste /
  • Betriebsnahe Dienstleister/Angebote /
  • Integrationsfachdienst /
  • Integrationsfachdienste /
  • Übergang Schule-Beruf /
  • Übergang Schule-Beruf/Beratung /
  • Übergang Schule-Beruf/Integrationsfachdienst

Schlagworte:
  • Arbeitsleben /
  • Arbeitsplatzbegleitung /
  • Arbeitsvermittlung /
  • Beratung /
  • berufliche Integration /
  • berufliche Rehabilitation /
  • Berufsbegleitung /
  • Berufsorientierung /
  • Integrationsfachdienst /
  • psychosoziale Betreuung /
  • Psychosozialer Dienst /
  • Übergang Schule-Beruf /
  • Übergang Schule-Beruf/IFD /
  • Vermittlung


Informationsstand: 16.07.2019