Inhalt

Detailansicht

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

ICF - Ein Denkmodell mit System


Sammelwerk / Reihe:

Stottern bei Kindern und Jugendlichen: Bausteine einer mehrdimensionalen Therapie


Autor/in:

Ochsenkühn, Claudia; Frauer, Caroline


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Berlin, Heidelberg, New York: Springer, 2015, Seite 45-59, ISBN: 978-3-662-43649-3


Jahr:

2015



Abstract:


Kapitel 3 aus dem Buch 'Stottern bei Kindern und Jugendlichen' befasst sich mit der ICF im Zusammenhang mit dem Stottern:

3 ICF - Ein Denkmodell mit System

3.1 Vorteile und Ziele der ICF-basierten Stottertherapie
3.1.1 Ressourcenorientierung
3.1.2 Gemeinsame Sprache
3.1.3 Übergreifende Zielsetzung
3.1.4 Standardisierte Beschreibungen

3.2 Was ist die ICF?
3.2.1 ICF, ICD und ICIDH - den Durchblick behalten
3.2.2 Wichtige Begrifflichkeiten und Zusammenhänge
Konzepte der Körperfunktionen und -strukturen
Konzept der Aktivitäten
Konzept der Teilhabe
Kontextfaktoren
3.2.3 Aktuelle Bedeutung der ICF im Gesundheitswesen und Schwächen der ICF

3.3 Anwendung der ICF in Diagnostik und Therapie
3.3.1 ICF-orientierte Anamnese
3.3.2 ICF-orientierte Erstellung des Befundes
3.3.3 ICF-orientierte Therapie


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk 'Stottern bei Kindern und Jugendlichen: Bausteine einer mehrdimensionalen Therapie' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Springer-Verlag
Homepage: https://www.springer.com

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV7413x01


Informationsstand: 25.08.2015