Inhalt

Detailansicht

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Verbundmodelle in der beruflichen Rehabilitation - der Modellversuch V.A.M.B. - Verzahnte Ausbildung METRO mit Berufsbildungswerken


Autor/in:

Seyd, Wolfgang


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW)


Quelle:

Berufliche Rehabilitation, 2005, 19. Jahrgang (Heft 2), Seite 5-21, Freiburg im Breisgau: Lambertus, ISSN: 0931-0889


Jahr:

2005



Abstract:


Verbundmodelle gehören gegenwärtig zu den wichtigsten Innovationen in der beruflichen Rehabilitation behinderter Jugendlicher. Ihnen werden eine ganze Reihe positiver Wirkungen zugeschrieben: didaktisches Anregungspotenzial und erhöhte Chance auf eine Anschlussbeschäftigung sind die wohl wichtigsten.

Unzählige Betriebe haben sich bedauerlicherweise in den vergangenen Jahren von der Ausbildungsaufgabe zurückgezogen; das hat auch zahlreiche behinderte Jugendliche um Ausbildungsplätze gebracht. Nun gilt es, diese Betriebe wieder zurück zu gewinnen; dazu könnte sich ein Verbundmodell als geeignet erweisen, bei dem ein Teil der praktischen Ausbildung in Betrieben absolviert wird, unterstützt durch Fachkräfte aus Berufsbildungswerken und koordiniert mit dem Unterricht an der begleitenden (Förder) Berufsschule.

Die METRO A.G. hat sich bereit erklärt, an einem Modellversuch mitzuwirken, der vom Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung an die Universität Hamburg vergeben worden ist. Dieser Modellversuch wird von dem Hintergrund allgemeiner Erkenntnisse aus Verbundmodellen skizziert.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Partnership models in the vocational rehabilitation - pilot projekt V.A.M.B. - linked education Metro together with vocational training centres


Abstract:


Partnership Models rank among the most important recent innovations in the field of professional rehabilitation of handicapped youths. A whole range of positive effects is being associated with them, motivational potentials and a higher chance of subsequent employment possibly being the most important.

Unfortunately, countless businesses have retreated from professional training, thereby affecting many handicapped youths as well. Now, Partnership Models - suggesting that part of the practical education be provided in companies, supported by experts from Vocational Training Centers (BBWs) and coordinated with concomitant theoretical education in Vocational schools - may offer a way to win these companies back.

METRO A.G. has offered to take part in a pilot project that the Federal Ministry for Health and Social Security (BMGS) has given to the University of Hamburg. This article will give a summary of this pilot project on the background of general knowledge about Partnership Models.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Berufliche Rehabilitation - Beiträge zur beruflichen und sozialen Teilhabe junger Menschen mit Behinderungen
Homepage: https://www.bagbbw.de/verband/fachzeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0062/0060


Informationsstand: 10.05.2005