Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Mentalisierende Berufsausbildung

Praxisbericht aus einer Pilotstudie an einem Berufsbildungswerk für lernbehinderte Adoleszente



Autor/in:

Curth, Christian; Kotte, Silja; Taubner, Svenja [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 2014, Band 63 (Ausgabe 9), Seite 738-760, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, ISSN: 0032-7034


Jahr:

2014



Abstract:


Im Praxisbericht werden erste Ergebnisse aus der Pilotstudie zum Programm 'Mentalisierende Berufsausbildung' vorgestellt, mit dem die Wirksamkeit der beruflichen Rehabilitation in einem Berufsbildungswerk verbessert werden soll. Ausgehend von der Grundannahme, dass Motivationsprobleme und eine mangelnde Erreichbarkeit der Teilnehmer unter anderem auf Mentalisierungsschwächen zurückgeführt werden können, wurde ein Präventionsprogramm konzipiert, mit dem langfristig ein mentalisierungsförderliches Systemklima etabliert werden soll nach dem Vorbild des Programms der 'Peaceful Schools' nach Fonagy und Twemlow.

Das Präventionsprogramm besteht aus vier Modulen: einer psychoedukativen Fortbildungen für alle Mitarbeiter, einer begleitenden Supervision für zwei Rehateams, zwei mentalisierungsfördernden Trainingsgruppen für ausgewählte Teilnehmer und einer wöchentlichen Intervision des Forschungsteams zur Reflexion der Organisationsperspektive. Im Rahmen der Begleitforschung wurden bei allen Teilnehmern und Mitarbeitern das Mentalisierungsinteresse und die Bindungsstile erhoben. Bei den Teilnehmern wurden zusätzlich Mentalisierung mit einem objektiven videobasierten Test und die allgemeine Intelligenz erhoben. Dabei zeigte sich, dass die Teilnehmer sowohl signifikant höhere Bindungsängste und Bindungsvermeidung auswiesen als auch ein vermindertes Interesse mentalisierend über sich und andere nachzudenken.

Darüber hinaus zeigten die Teilnehmer sehr niedrige Mentalisierungsfähigkeiten (vergleichbar mit dem autistischen Spektrum), die jedoch unabhängig von den kognitiven Einschränkungen der allgemeinen Intelligenz waren. Auf der Organisationsebene wurde deutlich, dass die Umstellung des Berufsbildungswerks auf mehr Wirtschaftlichkeit seitens der Mitarbeiter konflikthaft verarbeitet wurde und Überforderungsgefühle in der Auseinandersetzung mit den Teilnehmern (mit teilweise traumatischen familiären Erfahrungen) eine Regression der Organisation auf den teleologischen Modus begünstigten.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

The mentalizing vocational training - first results from a pilot study with adolescents with learning disabilities


Abstract:


The Mentalizing Vocational Training - First Results from a Pilot Study with Adolescents with Learning Disabilities. In this report first results are presented from a pilot study on the Mentalizing Vocational Training that aims to increase the effectiveness of vocational rehabilitation programs with adolescents diagnosed with learning disabilities. The prevention program was based on the hypothesis that adolescents' difficulties in motivation and relationships are related to deficits in mentalizing. Thus, we created a prevention program that supports an enduring mentalizing social system following Twemlow's and Fonagy's suggestions for peaceful schools.

The program consists of four modules: a psychoeducative training for all professionals within the rehabilitation program, an ongoing supervision for two selected teams, two mentalizing training groups for selected adolescents and a weekly intervision group for the research team analyzing the organizational perspective. During the pilot study, mentalization interest and attachment styles were assessed from all adolescents and professionals. Additionally, adolescents' mentalization capacities were assessed using an objective videobased test as well as general intelligence.

Results showed that participants had significantly more attachment anxiety and avoidance as well as less interest to think about themselves and others in a complex way. Furthermore, participants achieved very low scores in the mentalization test (comparable to the autistic spectrum) which were independent from general cognitive deficits. On the organizational level, professionals appeared to be conflicted about the changes in management towards more economic efficiency and overwhelmed by participants with traumatic backgrounds. This led to a regression of the whole organization on the teleological mode.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie
Homepage: https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/zeitschriften-u...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA4722


Informationsstand: 15.12.2015

in Literatur blättern