Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben - Werkstatt für behinderte Menschen - Anspruch von Werkstattbeschäftigten auf behinderungsgerechte Arbeitsausstattung - angepasster Arbeitsstuhl als technische Arbeitshilfe - Vorrang der Bereitstellung durch die WfbM als 'Arbeitgeber'

Gericht:

LSG Sachsen-Anhalt 8. Senat


Aktenzeichen:

L 8 SO 24/14


Urteil vom:

28.04.2016


Grundlage:

SGB IX § 14 / SGB IX § 15 / SGB IX § 33 / SGB IX § 36 / SGB IX § 44 / SGB IX § 81 / SGB IX § 138 / SGB XII § 17 / SGB XII § 53 / SGB XII § 54 / BGB § 134 / BGB § 138 / BGB § 488 / ArbStättV 2004 § 3a Abs. 2 / SchwbWV § 8



Leitsatz:

Ein individuell an die körperlichen Verhältnisse einer Person angepasster Bürostuhl unterfällt den technischen Arbeitshilfen nach § 33 Abs 8 Satz 1 Nr 5 SGB IX.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Magdeburg, Urteil vom 20.03.2014 - S 16 SO 46/12



Quelle:

Justiz Sachsen-Anhalt


Referenznummer:

R/R7459


Weitere Informationen

Themen:
  • Arbeitsplatzgestaltung / Arbeitshilfen /
  • Hilfsmittel /
  • Leistungen /
  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben /
  • Maßnahmen zur beruflichen Rehabilitation /
  • Möbel und Tische /
  • Technische Arbeitshilfen /
  • Werkstatt für behinderte Menschen /
  • Zuständigkeitsklärungsverfahren

Schlagworte:
  • Anschaffungskosten /
  • Arbeitgeberpflicht /
  • Arbeitsplatzgestaltung /
  • Ausstattung /
  • Ausstattungsanspruch /
  • Büro /
  • Bürostuhl /
  • Darlehen /
  • Hilfsmittel /
  • Kostenübernahme /
  • Leistung /
  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Sozialhilfeträger /
  • Urteil /
  • vorrangig verpflichteter Leistungsträger /
  • Werkstatt für behinderte Menschen /
  • zuständiger Leistungsträger


Informationsstand: 16.08.2017

in Urteilen und Gesetzen blättern