Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

  • aktuelle Seite: Urteil

Angaben zum Urteil

Abzweigung des Kindergeldes zugunsten des Sozialhilfeträgers

Gericht:

BFH


Aktenzeichen:

VIII R 58/03


Urteil vom:

17.02.2004



Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass in dem Fall, in dem ein Sozialhilfeträger im Rahmen der Eingliederungshilfe die gesamten Kosten für die vollstationäre Unterbringung eines behinderten volljährigen Kindes übernimmt, er die Abzweigung des Kindergeldes in voller Höhe für sich beanspruchen kann, wenn der Kindergeldberechtigte keinerlei Aufwendungen für den Unterhalt des Kindes oder die Kontaktpflege mit dem Kind trägt.


Quelle:

Behindertenrecht 07/2004



Referenznummer:

R/R2057


Weitere Informationen

Themen:
  • Bauen / Wohnen /
  • Heimunterbringung /
  • Kindergeld /
  • Leistungen

Schlagworte:
  • BFH /
  • Eingliederungshilfe /
  • Finanzgerichtsbarkeit /
  • Kind /
  • Kindergeld /
  • Reha-Träger /
  • Sozialhilfeträger /
  • Unterbringungskosten /
  • Urteil /
  • volljähriges behindertes Kind


Informationsstand: 11.02.2005

in Urteilen und Gesetzen blättern