Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

  • aktuelle Seite: Urteil

Angaben zum Urteil

Erstattungsanspruch - Sozialhilfeträger - Krankenkasse - Leistungsantrag durch Versicherten

Gericht:

LSG Stuttgart 4. Senat


Aktenzeichen:

L 4 Kr 3198/96


Urteil vom:

21.03.1997


Grundlage:

SGB V § 33 Abs 1 / SGB 10 § 104 Abs 1 / SGB 1 § 16 Abs 3 / SGB 1 § 16 Abs 1 / SGB V § 2



Orientierungssatz:

1. Der Sozialhilfeträger hat keinen Anspruch auf Erstattung der Kosten für ein Hilfsmittel gegenüber der Krankenkasse, wenn der Versicherte vor Beschaffung der Leistung selbst keinen Leistungsantrag gestellt hat und der Sozialhilfeträger den Versicherten nicht darauf aufmerksam gemacht hat.

Rechtsweg:

SG Stuttgart Urteil vom 28.06.1996 - S 8 Kr 2602/95
BSG Urteil vom 06.08.1998 - B 3 KR 8/97 R



Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KSRE068270418


Weitere Informationen

Themen:
  • Hilfsmittel /
  • Hilfsmittel für die Mobilität /
  • Leistungen /
  • Leistungspflicht der Krankenkassen /
  • Zuständigkeitsklärungsverfahren

Schlagworte:
  • Erstattungsanspruch /
  • Grundbedürfnis /
  • Hilfsmittel /
  • KFZ-Anpassung /
  • Kostenerstattungsanspruch /
  • Krankenversicherung /
  • Leistungsantrag /
  • Mobilität /
  • Querschnittslähmung /
  • Selbstbeschaffung /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Sozialhilfe /
  • Urteil /
  • zuständiger Leistungsträger /
  • Zuständigkeitsklärung


Informationsstand: 24.02.1998

in Urteilen und Gesetzen blättern