Inhalt

Detailansicht

Angaben zum Urteil

Kostenerstattung für ein Hörgerät - Übernahme der den Festbetrag übersteigenden Kosten durch die Krankenversicherung

Gericht:

LSG Baden-Württemberg 4. Senat


Aktenzeichen:

L 4 KR 5537/10


Urteil vom:

02.12.2011



Leitsätze:

Zum zuständigen Rehabilitationsträger (hier die Krankenkasse, nicht der in erster Instanz verurteilte Rentenversicherungsträger) und zur Versorgung mit Hörgeräten bei einem Versicherten mit einem Hörverlust von beiderseits 100 v.H.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Ulm Urteil vom 09.11.2010 - S 3 KR 3938/08



Quelle:

Justizportal des Landes Baden-Württemberg


Referenznummer:

R/R3935


Weitere Informationen

Themen:
  • Festbeträge / Zuzahlung /
  • Gesetzliche Krankenversicherung /
  • Hilfsmittel für hörbehinderte Menschen /
  • Information, Kommunikation /
  • Leistungen /
  • Leistungspflicht der Krankenkassen /
  • Leistungsträger /
  • Selbst beschaffte Hilfsmittel /
  • Zuständigkeitsklärungsverfahren

Schlagworte:
  • Antragsweiterleitung /
  • berufsbedingte Mehrkosten /
  • Eigenanteil /
  • Festbetrag /
  • Hilfsmittel /
  • Hörbehinderung /
  • Hörgerät /
  • Hörhilfe /
  • Kommunikation /
  • Kostenerstattungsanspruch /
  • Krankenversicherung /
  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben /
  • Leistungsanspruch /
  • Mehrkosten /
  • Rentenversicherung /
  • selbst beschafftes Hilfsmittel /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • unmittelbarer Behinderungsausgleich /
  • Urteil /
  • Zuständigkeit /
  • Zuständigkeitsklärung /
  • Zuzahlung


Informationsstand: 27.06.2012
Drucken / Speichern

Drucken / Speichern nach oben