Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

  • aktuelle Seite: Gesetz

Angaben zum Gesetz

Sozialgesetzbuch Drittes Buch (Arbeitsförderung) - SGB III

Drittes Kapitel: Aktive Arbeitsförderung
Siebter Abschnitt: Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben
Erster Unterabschnitt: Grundsätze



SGB 3 § 112 Teilhabe am Arbeitsleben



(1) Für behinderte Menschen können Leistungen zur Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben erbracht werden, um ihre Erwerbsfähigkeit zu erhalten, zu verbessern, herzustellen oder wiederherzustellen und ihre Teilhabe am Arbeitsleben zu sichern, soweit Art oder Schwere der Behinderung dies erfordern.


(2) Bei der Auswahl der Leistungen sind Eignung, Neigung, bisherige Tätigkeit sowie Lage und Entwicklung des Arbeitsmarktes angemessen zu berücksichtigen. Soweit erforderlich, ist auch die berufliche Eignung abzuklären oder eine Arbeitserprobung durchzuführen.

Stand:

22.11.2019



Hinweis:

Einen Fachbeitrag zum Thema finden Sie im Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) unter:
http://www.reha-recht.de/fileadmin/user_upload/Diskussionsfo...



Quelle:

Bundesgesetzblatt


Quelle:

Bundesgesetzblatt 2011, Teil I, Nr. 70, S. 2983


Referenznummer:

SGB3112


Weitere Informationen

Schlagworte:
  • aktive Arbeitsförderung /
  • Arbeitserprobung /
  • Arbeitsförderung /
  • Arbeitsleben /
  • Behinderung /
  • berufliche Integration /
  • berufliche Rehabilitation /
  • Eignungsdiagnostik /
  • Förderung /
  • Gesetz /
  • Grundsatz /
  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben /
  • Leistungsanspruch /
  • Schwerbehinderung /
  • SGB III

in Urteilen und Gesetzen blättern