Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

  • aktuelle Seite: Gesetz

Angaben zum Gesetz

Kriegsopferfürsorgeverordnung - KFürsV

Abschnitt 1: Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben



KFürsV § 6 Berufliche Weiterbildung



(1) Die berufliche Weiterbildung soll Beschädigten mit abgeschlossener Berufsausbildung oder angemessener Berufserfahrung dazu verhelfen, berufliche Kenntnisse und Fertigkeiten festzustellen, zu erhalten oder zu erweitern.

(2) Beschädigte erhalten Leistungen zur beruflichen Weiterbildung, wenn und solange sie infolge der Schädigung in der Ausübung des erlernten oder ausgeübten Berufes so beeinträchtigt sind, dass sie sich am Arbeitsplatz und im Wettbewerb mit Nichtbeschädigten nicht behaupten können.

(3) Die Leistungen zur beruflichen Weiterbildung umfassen auch Leistungen zum Aufstieg im Beruf. Leistungen sind zu erbringen, wenn den Beschädigten erst hierdurch die Erlangung einer angemessenen Lebensstellung ermöglicht wird. Im übrigen können sie erbracht werden, wenn die Beschädigten in ihrem beruflichen Fortkommen infolge der Schädigung benachteiligt sind und ihre Fähigkeiten eine berufliche Weiterbildung rechtfertigen.

Stand:

17.07.2017




Referenznummer:

R/RKFÜRSV006


Weitere Informationen

Schlagworte:
  • berufliche Fertigkeit /
  • berufliche Kenntnisse /
  • beruflicher Aufstieg /
  • berufliche Rehabilitation /
  • Fortbildung /
  • Gesetz /
  • Kenntniserweiterung /
  • Kriegsopferfürsorgeverordnung /
  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben /
  • Leistungsanspruch

in Urteilen und Gesetzen blättern