Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

  • aktuelle Seite: Urteil

Angaben zum Urteil

Berufshilfe - zeitliche Begrenzung - Teilförderung - Berufsfreiheit

Gericht:

LSG Rheinland-Pfalz


Aktenzeichen:

L 6 Ar 154/90


Urteil vom:

08.03.1991


Grundlage:

GG Art 12 Abs 1 / RVO § 567 Abs 3 S 2 / RVO § 567 Abs 1a Nr 1



Orientierungssatz:

1. Zur zeitlichen Begrenzung beruflicher Rehabilitationsmaßnahmen iS von § 567 Abs 3 S 2 RVO.

2. Zum Verhältnis von § 567 Abs 3 zu Art 12 GG (Anschluß an BSG vom 28.3.1990 - 9b/7 RAr 92/88 = BSGE 66, 275 = SozR 3-4100 § 56 Nr 1).

3. Zur Förderung der beruflichen Umschulung zur Jugend- und Heimerzieherin.

Fundstelle:

Bibliothek BSG

Rechtszug:

vorgehend SG Koblenz 1990-11-02 S 7 Ar 178/89


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KSRE009573407


Weitere Informationen

Themen:
  • Ausbildung /
  • Förderungsdauer / Förderungsumfang /
  • Leistungen /
  • Maßnahmen zur beruflichen Rehabilitation /
  • Maßnahmewahl / Berufswunsch /
  • Umschulung

Schlagworte:
  • Begrenzung /
  • berufliche Rehabilitation /
  • Berufsfreiheit /
  • Berufshilfe /
  • Berufswahl /
  • Dauer /
  • Förderung /
  • Förderungsdauer /
  • gefährdende Tätigkeit /
  • Höchstförderungsdauer /
  • Rehabilitationsmaßnahme /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Teilförderung /
  • Umschulung /
  • Urteil /
  • zeitliche Begrenzung


Informationsstand: 01.03.1993

in Urteilen und Gesetzen blättern