Inhalt

Detailansicht

  • aktuelle Seite: Urteil

Angaben zum Urteil

Studium an einer Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie - Voraussetzungen für die Förderung einer beruflichen Fortbildung nach AFG § 41 Abs 1

Gericht:

BSG 7. Senat


Aktenzeichen:

7 RAr 88/74


Urteil vom:

30.09.1975


Grundlage:

AFG § 41 Abs 1 Fassung 1969-06-25



Leitsatz:

1. Das Studium an einer Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie erfüllt nicht die Voraussetzungen für die Förderung einer beruflichen Fortbildung nach AFG § 41 Abs 1, wenn nach der Studienordnung generell auch solche Bewerber zugelassen werden, die weder über eine abgeschlossene Berufsausbildung noch über eine angemessene, dh zeitlich und sachlich entsprechende Berufserfahrung verfügen.

2. Die Zugangsvoraussetzungen für eine Maßnahme der beruflichen Bildung iS von AFG § 41 Abs 1 liegen nicht vor, wenn diese nicht für die Teilnahme an der Maßnahme, sondern erst für die Teilnahme an der die Maßnahme abschließenden Prüfung gefordert werden.

Diese Entscheidung wird zitiert von:

BSG 1976-04-29 12/7 RAr 103/74 Fortführung
BSG 1980-03-20 7 RAr 114/78 Vergleiche


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KSRE005690012


Weitere Informationen

Schlagworte:
  • Ausbildung /
  • Beamter /
  • berufliche Rehabilitationsmaßnahme /
  • Berufsausbildung /
  • BSG /
  • Förderungsvoraussetzung /
  • Fortbildung /
  • Fortbildungsmaßnahme /
  • Maßnahmeziel /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Studium /
  • Urteil /
  • Verwaltungsdiplom /
  • Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie /
  • Vorbereitungsdienst /
  • Vorbildung /
  • Zugangsvoraussetzung /
  • Zulassung


Informationsstand: 01.01.1990
Drucken / Speichern

Drucken / Speichern nach oben