Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Berufskrankheit - Berechnung der Höhe der Übergangsleistung nach § 3 BKV - Mutterschutz - Erziehungsurlaub

Gericht:

BSG


Aktenzeichen:

B 2 U 27/03 R


Urteil vom:

07.09.2004



Leitsätze:

Erkrankt eine Versicherte während des Erziehungsurlaubs an einer Berufskrankheit, derentwegen sie ihre frühere Berufstätigkeit nicht wiederaufnehmen kann, so richtet sich die Höhe der nach § 3 Abs 2 BKV zu gewährenden Übergangsleistung nach dem Entgelt aus der vor Antritt des Erziehungsurlaubs ausgeübten Beschäftigung.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Speyer - S 15 U 215/00
LSG Rheinland-Pfalz - L 2 U 207/02



Quelle:

Bundessozialgericht


Referenznummer:

R/R2261


Weitere Informationen

Themen:
  • Leistungen /
  • Leistungshöhe / Berechnung /
  • Leistungsträger /
  • Übergangsgeld /
  • Unfallversicherung

Schlagworte:
  • Berechnung /
  • Berufskrankheit /
  • BK 4301 /
  • BSG /
  • Erziehungsurlaub /
  • gesetzliche Unfallversicherung /
  • Leistungshöhe /
  • Mutterschutz /
  • Pflegepersonal /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Teilzeitarbeit /
  • Übergangsleistung /
  • Urteil /
  • Vollzeitbeschäftigung


Informationsstand: 25.07.2005

in Urteilen und Gesetzen blättern