Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Kein Erstattungsanspruch eines Trägers der Arbeitslosenversicherung gegenüber einem Sozialhilfeträger für Unterkunftskosten im Rahmen einer Maßnahme in einer Werkstatt für behinderte Menschen

Gericht:

SG Nürnberg 20. Kammer


Aktenzeichen:

S 20 SO 190/14


Urteil vom:

13.12.2017


Grundlage:

SGB III § 127 aF / SGB IX § 5 / SGB IX § 6 / SGB IX § 14 Abs. 4 S. 1 / SGB IX § 40 / SGB IX § 33 Abs. 7 Nr. 1 / SGB IX § 42 / SGB IX § 137



Leitsatz:

Bei § 137 SGB IX aF handelt es sich nicht um eine spezialgesetzliche Regelung zu den § 5 und § 6 SGB IX aF sowie § 33 Abs. 7 Nr. 1 SGB IX aF im Sinne einer speziellen Zuständigkeitsregelung; § 137 SGB IX aF setzt vielmehr eine Zuständigkeitsregelung nach anderen Normen, insbesondere nach den §§ 5 und 6 SGB IX aF voraus.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

BAYERN.RECHT


Referenznummer:

R/R7950


Weitere Informationen

Themen:
  • Eingangsverfahren /
  • Leistungen /
  • Leistungsträger /
  • Sozialhilfeträger /
  • Unterkunfts- und Verpflegungskosten /
  • Werkstatt für behinderte Menschen /
  • Zuständigkeitsklärungsverfahren

Schlagworte:
  • Autismus /
  • berufliche Rehabilitationsmaßnahme /
  • Berufsbildungsbereich /
  • Bundesagentur für Arbeit /
  • Eingangsverfahren /
  • Erstattungsanspruch /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Sozialhilfeträger /
  • Unterkunftskosten /
  • Urteil /
  • Verpflegungskosten /
  • Werkstatt für behinderte Menschen /
  • zuständiger Leistungsträger /
  • Zuständigkeitsklärung


Informationsstand: 19.02.2019

in Urteilen und Gesetzen blättern