Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Krankenversicherung - Höhe des Krankengeldes nach Bezug von Übergangsgeld - Beitragspflichtige Einnahmen von Rehabilitanden

Gericht:

SG Oldenburg 63. Kammer


Aktenzeichen:

S 63 KR 163/16


Urteil vom:

05.04.2018


Grundlage:

SGB V § 47 Abs. 1 S. 1 / SGB V § 47 Abs. 4 S. 2 / SGB V § 235 Abs. 1 S. 1 / SGB IX § 46 Abs. 1 S. 1 / SGB IX § 47 / SGB IX § 48 Abs. 1 S. 1 Nr. 1



Leitsatz:

Ist das Übergangsgeld nach § 48 SGB IX berechnet worden, ist bei der Bestimmung der beitragspflichtigen Einnahmen nach § 235 Abs. 1 Satz 1 SGB V die Berechnungsgrundlage, nach der sich das Übergangsgeld berechnet, zugrunde zu legen.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

Justizportal des Landes Niedersachsen


Referenznummer:

R/R7806


Weitere Informationen

Themen:
  • Krankengeld /
  • Krankenversicherung /
  • Leistungen /
  • Leistungshöhe / Berechnung /
  • Leistungsträger

Schlagworte:
  • Arbeitsunfähigkeit /
  • Bemessungsgrundlage /
  • Berechnung /
  • gesetzliche Krankenversicherung /
  • Krankengeld /
  • Krankenversicherung /
  • Leistung /
  • Leistungshöhe /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Urteil


Informationsstand: 22.10.2018

in Urteilen und Gesetzen blättern