Inhalt

Detailansicht

Angaben zum Urteil

Außerordentliche fristlose Kündigung wegen des Verdachts von Diebstählen

Gericht:

LAG Köln 6. Kammer


Aktenzeichen:

6 Sa 1045/09


Urteil vom:

04.02.2010


Grundlage:

BGB § 626 Abs. 2 / SGB IX § 91 Abs. 2



Leitsätze:

Von den Gerichten für Arbeitssachen ist die Einhaltung der Ausschlussfrist des § 626 Abs. 2 BGB unabhängig von einem Zustimmungsbescheid des Integrationsamtes nach § 91 SGB IX eigenständig zu prüfen (im Anschluss an BAG vom 02.03.2006 - 2 AZR 46/05).

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

ArbG Aachen Urteil vom 23.04.2009 - 2 Ca 2852/06



Quelle:

Justizportal des Landes NRW


Referenznummer:

R/R3624


Weitere Informationen

Themen:
  • Kündigung /
  • Kündigungserklärungsfrist /
  • Zustimmungsverfahren / Integrationsamt

Schlagworte:
  • 2-Wochen-Frist /
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Ausschlussfrist /
  • Diebstahl /
  • fristlose Kündigung /
  • Integrationsamt /
  • Kündigung /
  • Kündigungsschutz /
  • Kündigungszustimmung /
  • Pflichtverletzung /
  • Schwerbehinderteneigenschaft /
  • Urteil /
  • Verdachtskündigung /
  • Vertrauensbruch /
  • Weiterbeschäftigung /
  • Zustimmung /
  • Zustimmungsverfahren


Informationsstand: 07.10.2011
Drucken / Speichern

Drucken / Speichern nach oben