Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Kündigung bei häufigen Kurzerkrankungen und betriebliches Eingliederungsmanagement

Gericht:

LAG Mainz


Aktenzeichen:

5 Sa 168/15


Urteil vom:

10.12.2015


Grundlage:

KSchG § 1 Abs. 2 / SGB IX § 84 Abs. 2 S. 1



Orientierungssatz:

Zu den Anforderungen an die Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements bei häufigen Kurzerkrankungen des Arbeitnehmers. (Rn.37)

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

ArbG Koblenz Urteil vom 25.02.2015 - 4 Ca 3795/14



Quelle:

Justiz Rheinland-Pfalz


Referenznummer:

R/R7052


Weitere Informationen

Themen:
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement /
  • krankheitsbedingte Kündigung /
  • Kündigung /
  • Prävention

Schlagworte:
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • betriebliches Eingliederungsmanagement /
  • krankheitsbedingte Fehlzeit /
  • Krankheitsbedingte Kündigung /
  • Kündigung /
  • Kündigungswirksamkeit /
  • Kurzerkrankung /
  • ordentliche Kündigung /
  • Prävention /
  • Prognose /
  • soziale Rechtfertigung /
  • Urteil /
  • Verhältnismäßigkeitsprinzip /
  • Weiterbeschäftigung /
  • Weiterbeschäftigungsanspruch /
  • Zukunftsprognose


Informationsstand: 22.11.2016

in Urteilen und Gesetzen blättern