Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Außerordentliche krankheitsbedingte Änderungskündigung - Herabgruppierung eines Croupiers

Gericht:

LAG Hessen 13. Kammer


Aktenzeichen:

13 Sa 1603/11


Urteil vom:

17.04.2012


Grundlage:

KSchG § 1 Abs. 2 S. 1 Alt. 1 / KSchG § 2 / KSchG § 15 / BGB § 626 Abs. 1 / TVG § 1



Orientierungssatz:

Einzelfall einer wirksamen außerordentlichen krankheitsbedingten Änderungskündigung eines Betriebsratsersatzmitglieds.

Auslegung des § 6 des Tronc- und Gehaltstarifvertrags der Spielbank Wiesbaden zu den Voraussetzungen der Eingruppierung in die Tarifstufen Croupier I und II.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

ArbG Wiesbaden Urteil vom 15.09.2011 - 5 Ca 1545/11



Quelle:

Rechtsprechungsdatenbank Hessen


Referenznummer:

R/R5886


Weitere Informationen

Themen:
  • krankheitsbedingte Kündigung /
  • Kündigung /
  • Kündigung eines Personalvertreters

Schlagworte:
  • Änderungskündigung /
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • außerordentliche Kündigung /
  • betriebliches Eingliederungsmanagement /
  • Betriebsrat /
  • Betriebsratsmitglied /
  • Einkommen /
  • Einkommensänderung /
  • Ersatzmitglied /
  • Interessenabwägung /
  • Krankheitsbedingte Kündigung /
  • Lohnkürzung /
  • soziale Auslauffrist /
  • stellvertretendes Mitglied /
  • tarifliche Regelung /
  • Urteil /
  • wichtiger Grund


Informationsstand: 19.11.2013

in Urteilen und Gesetzen blättern