Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Wirksamkeit einer ordentlichen Kündigung wegen häufiger krankheitsbedingter Fehlzeiten - Hohe Entgeltfortzahlungen - Beeinträchtigung des betrieblichen Interesses - Betriebliches Eingliederungsmanagement

Gericht:

LAG Hessen 12. Kammer


Aktenzeichen:

12 Sa 170/11


Urteil vom:

13.12.2011


Grundlage:

KSchG § 1 Abs. 2 S. 1 Alt. 1



Orientierungssatz:

Einzelfall einer krankheitsbedingten Kündigung wegen häufiger Kurzerkrankungen

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

ArbG Frankfurt/Main Urteil vom 22.09.2010 - 15 Ca 2854/10
BAG Urteil vom 19.12.2012 - 2 AZB 45/12



Quelle:

Rechtsprechungsdatenbank Hessen


Referenznummer:

R/R5878


Weitere Informationen

Themen:
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement /
  • krankheitsbedingte Kündigung /
  • Kündigung /
  • Prävention

Schlagworte:
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Arbeitsunfähigkeit /
  • betriebliches Eingliederungsmanagement /
  • betriebliches Interesse /
  • Entgeltfortzahlung /
  • krankheitsbedingte Fehlzeit /
  • Krankheitsbedingte Kündigung /
  • Kündigung /
  • Kündigungsschutzklage /
  • Kurzerkrankung /
  • ordentliche Kündigung /
  • Unverhältnismäßigkeit /
  • Urteil /
  • Zukunftsprognose /
  • Zumutbarkeit


Informationsstand: 18.11.2013

in Urteilen und Gesetzen blättern