Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Gesetzliche Unfallversicherung - Wegeunfall - Kostenerstattung für die Ersatzbeschaffung eines beschädigten Hilfsmittels - Lesebrille in der Handtasche

Gericht:

SG Karlsruhe 1. Kammer


Aktenzeichen:

S 1 U 3461/13


Urteil vom:

12.12.2013



Leitsätze:

Ein Gesundheitsschaden durch die Beschädigung eines Hilfsmittels liegt nicht vor, wenn der Versicherte das Hilfsmittel im Unfallzeitpunkt nicht in funktionsgemäßer Verwendung an oder in seinem Körper trägt. Das bloße Mitführen eines Hilfsmittels außerhalb des Körpers reicht insoweit nicht aus.

Offen bleibt, ob es ausnahmsweise ausreicht, wenn das Hilfsmittel - ohne in Funktion zu sein - zum alsbaldigen Einsatz unmittelbar am Körper getragen und dabei durch äußere Einwirkung beschädigt oder zerstört wird.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

Justizportal des Landes Baden-Württemberg


Referenznummer:

R/R6100


Weitere Informationen

Themen:
  • Hilfsmittel /
  • Hilfsmittel für sehbehinderte Menschen /
  • Information, Kommunikation /
  • Leistungsträger /
  • Sehhilfen /
  • Unfallversicherung

Schlagworte:
  • Beschädigung /
  • Brille /
  • Ersatzbeschaffung /
  • Ersatzhilfsmittel /
  • gesetzliche Unfallversicherung /
  • Heilbehandlungskosten /
  • Hilfsmittel /
  • Hilfsmittelverlust /
  • Kostenübernahme /
  • Sehhilfe /
  • Unfallversicherung /
  • Urteil /
  • Wegeunfall


Informationsstand: 10.04.2014

in Urteilen und Gesetzen blättern