Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

  • aktuelle Seite: Urteil

Angaben zum Urteil

Unfallversicherung - prothetische Versorgung - bestimmter Prothesentyp - Notwendigkeit - allgemein anerkannter Stand der medizinisch-technischen Erkenntnisse - Kunstbein

Gericht:

SG Regensburg 10. Kammer


Aktenzeichen:

S 10 U 5106/97


Urteil vom:

08.02.2000



Orientierungssatz:

1. Zum Nichtvorliegen eines Anspruchs auf Ausstattung mit einem Kunstbein mit einem Microprozessor gesteuerten C-LEG-Kniegelenk, wenn sich zum einen dieses Microprozessor gesteuerte Gelenk noch in der Erprobungsphase befindet und zum anderen ein Ersatz für das letztmals zur Verfügung gestellte Kunstbein auch noch nicht erforderlich ist.

2. Daran ändert auch der Umstand nichts, dass zwischenzeitlich Urteile zweier Sozialgerichte ergangen sind, in welchen Krankenversicherungsträger zur Versorgung der jeweiligen Kläger mit einem Kunstbein vom Typ C-LEG der Firma Bock GmbH verurteilt worden sind.


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KSRE026771522


Weitere Informationen

Themen:
  • Hilfsmittel /
  • Prothesen

Schlagworte:
  • Beinamputation /
  • Beinbehinderung /
  • C-Leg /
  • Hilfsmittel /
  • Knieprothese /
  • Kostenübernahme /
  • Notwendigkeit /
  • Prothese /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Unfallversicherung /
  • Urteil


Informationsstand: 26.09.2000

in Urteilen und Gesetzen blättern