Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Anspruch auf Versorgung mit einem Tandem durch die gesetzliche Krankenversicherung - Nichtzulassung der Revision

Gericht:

BSG 3. Senat


Aktenzeichen:

B 3 KR 54/08 B


Urteil vom:

22.04.2009


Grundlage:

SGB V § 27 Abs. 1 S. 1 / SGB V § 27 Abs. 1 S. 2 Nr. 3 / SGB V § 33 Abs. 1 S. 1 / SGB IX § 31 Abs. 1 Nr. 3



Leitsatz:

Auch nach dem Inkrafttreten des SGB IX hat die gesetzliche Krankenversicherung nicht sämtliche direkten und indirekten Folgen einer Behinderung auszugleichen. Aufgabe der Krankenkassen ist nach wie vor allein die medizinische Rehabilitation.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Karlsruhe, 08.04.2008 - S 3 KR 5313/07
LSG Baden-Württemberg, 11.11.2008 - L 11 KR 1952/08



Quelle:

Wolters Kluwer Online (ehemals Jurion)


Referenznummer:

R/R6816


Weitere Informationen

Themen:
  • Handbikes, Rollstuhlantriebe, Rollfietse /
  • Hilfsmittel /
  • Hilfsmittel für die Mobilität

Schlagworte:
  • Basisausgleich /
  • Behinderungsausgleich /
  • BSG /
  • Fahrrad /
  • Freizeit /
  • gesetzliche Krankenversicherung /
  • Grundbedürfnis /
  • Kostenübernahme /
  • Krankenversicherung /
  • Mobilität /
  • Revisionszulassung /
  • Rollstuhlfahrradkombination /
  • soziale Teilhabe /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Urteil


Informationsstand: 08.09.2015

in Urteilen und Gesetzen blättern