Inhalt

Detailansicht

Angaben zum Urteil

Krankenversicherung - Erstattungsanspruch - schwenkbarer Autositz - Krankentransport

Gericht:

BSG


Aktenzeichen:

B 3 KR 19/03 R


Urteil vom:

16.09.2004



Leitsätze:

1. Einem Kostenerstattungsanspruch wegen einer zu Unrecht verweigerten Sachleistung steht nicht entgegen, dass die Aufwendungen nicht von dem Versicherten selbst, sondern von Angehörigen im Rahmen der Familienfürsorge übernommen worden sind.

2. Die Regelungen über die Verpflichtung der Krankenkassen zur Bezahlung von Krankenfahrten schließen nicht aus, dass für den Transport eines Versicherten zu Ärzten und Therapeuten ein schwenkbarer Autositz zu gewähren sein kann.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

Bundessozialgericht


Referenznummer:

R/R2048


Weitere Informationen

Themen:
  • Hilfsmittel /
  • Hilfsmittel zur Kfz-Anpassung

Schlagworte:
  • Arztbesuch /
  • ärztliche Versorgung /
  • Autositz /
  • Behinderungsausgleich /
  • BSG /
  • Fahrkostenerstattung /
  • gesetzliche Krankenversicherung /
  • Grundbedürfnis /
  • Hilfsmittel /
  • KFZ-Anpassung /
  • Kostenübernahme /
  • Kraftfahrzeug /
  • Krankentransport /
  • Krankenversicherung /
  • Mobilität /
  • schwenkbarer Autositz /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Therapie /
  • Urteil /
  • Wachkoma


Informationsstand: 22.02.2005
Drucken / Speichern

Drucken / Speichern nach oben