Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Kein Anspruch auf Feststellung des Gesundheitsschadens im rechten Kniegelenk als weitere Schädigungsfolge - Neufeststellung der Minderung der Erwerbsfähigkeit

Gericht:

LSG Baden-Württemberg 6. Senat


Aktenzeichen:

L 6 VK 934/12


Urteil vom:

29.04.2014



Leitsätze:

Arthrotische Veränderungen an der nicht geschädigten Gliedmasse können nach der herrschenden medizinischen Lehrmeinung nicht auf eine reine Überlastung zurückgeführt werden, sondern sind Ausdruck von Abnutzungs- und Verschleißvorgängen.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Stuttgart Urteil vom 14.12.2011 - S 13 VK 7924/09



Quelle:

Justizportal des Landes Baden-Württemberg


Referenznummer:

R/R6404


Weitere Informationen

Themen:
  • Feststellungsverfahren /
  • Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE)

Schlagworte:
  • anerkannte Schädigungsfolge /
  • Arthrose /
  • Beschädigtengrundrente /
  • Bewegungsfähigkeit /
  • Bundesversorgungsgesetz /
  • Feststellungsverfahren /
  • Kniegelenkschädigung /
  • MdE-Beurteilung /
  • MdE-Neufeststellung /
  • Minderung der Erwerbsfähigkeit /
  • Neufeststellung /
  • Rente /
  • schädigendes Ereignis /
  • Schädigungsbedingtheit /
  • Schädigungsfolge /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Urteil /
  • Verwaltungsakt


Informationsstand: 13.01.2015

in Urteilen und Gesetzen blättern