Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Gewährung einer Verletztenrente wegen der Folgen eines Wegeunfalles

Gericht:

LSG Bayern 3. Senat


Aktenzeichen:

L 3 U 145/08


Urteil vom:

25.01.2011



Leitsätze:

Erleidet ein Versicherter auf dem Weg zur Arbeit ein Schleudertrauma, weil ein Fahrzeug von hinten auf das Fahrzeug des Versicherten auffährt, resultiert hieraus regelmäßig kein Anspruch auf eine Verletztenrente im Sinne der gesetzlichen Unfallversicherung. Eine rentenberechtigende Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) in Höhe von 20 v.H. wird nur in (hier nicht gegebenen) Ausnahmefällen erreicht.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Regensburg Urteil vom 19.02.2008 - S 4 U 186/05



Quelle:

BAYERN.RECHT


Referenznummer:

R/R5546


Weitere Informationen

Themen:
  • Feststellungsverfahren /
  • Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) /
  • Rente / Ruhestand /
  • Verletztenrente

Schlagworte:
  • Arbeitsunfall /
  • gesetzliche Unfallversicherung /
  • Gesundheitsschädigung /
  • Körperschaden /
  • MdE-Beurteilung /
  • Minderung der Erwerbsfähigkeit /
  • Rentenanspruch /
  • Schleudertrauma /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Unfallversicherung /
  • Urteil /
  • Verletztenrente /
  • Wegeunfall


Informationsstand: 31.05.2013

in Urteilen und Gesetzen blättern