Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

Empfehlungen des Arbeitsprogramms Psyche der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie



Autor/in:

Beck, David; Splittgerber, Bettina


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Wirtschaftspsychologie, 2016, Sonderheft 'Psychosoziale Belastungen und gesundheitliche Folgen', Heft 3, Lengerich: Pabst Science Publishers, ISSN: 1615-7729


Jahr:

2016



Abstract:


Das Arbeitsschutzgesetz verpflichtet Arbeitgeber/innen dazu, auf Basis einer Beurteilung der Arbeitsbedingungen zu ermitteln, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind. Bei dieser Gefährdungsbeurteilung sind auch psychische Belastungen der Arbeit zu berücksichtigen.

In dem Beitrag werden zentrale Empfehlungen zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen der Arbeit vorgestellt, auf die sich die staatlichen Aufsichtsbehörden und Unfallversicherungsträger gemeinsam mit Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden im Rahmen der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) verständigt haben.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Psychosocial risk assessment: Recommendations of the Joint German occupational safety and health strategy


Abstract:


The Occupational Safety Act obliges the employers to carry out risk assessments to decide which measures are necessary to protect and strengthen the health and safety of employees. These risk assessments have to include psycho-social factors as well.

Based on the joint recommendations of the German government, the federal states ('Länder”), the accident insurance institutions as well as the social partners, this article describes the tasks and the required steps of procedure for carrying out psycho-social risk assessments.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Wirtschaftspsychologie
Homepage: http://www.psychologie-aktuell.com/index.php?id=wirtschaftsp...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA8487


Informationsstand: 14.06.2017

in Literatur blättern