Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Bevor der Job krank macht

Wie uns die heutige Arbeitswelt in die seelische Erschöpfung treibt - und was man dagegen tun kann



Autor/in:

Unger, Hans-Peter; Kleinschmidt, Carola


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

München: Kösel, 2016, 8. Auflage, 200 Seiten, ISBN: 978-3-466-30733-3


Jahr:

2016



Abstract:


Seelische Erschöpfung entwickelt sich immer rasanter zur Krankheit Nummer eins im Job. Mehr und mehr Arbeitnehmer geraten in eine Abwärtsspirale. Es fängt harmlos an: wachsender Termindruck, mangelnde Wertschätzung. Häufig folgt Sorge um den Arbeitsplatz, schließlich permanente Selbstüberforderung. Am Ende steht die Diagnose: stressbedingte Erschöpfungsdepression.

Erstmals zeigt dieses Buch den Mechanismus der schleichenden Erschöpfung. Es beschreibt Warnzeichen und Ausstiegsmöglichkeiten aus dem Teufelskreis. Und es legt den Finger in die Wunde: Nach neuen gesetzlichen Bestimmungen haben Arbeitgeber Verantwortung für die psychische Gesundheit ihrer Angestellten. Nicht nur jeder Einzelne, auch Unternehmen und Politik müssen handeln.

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Praxishilfe/Ratgeber




Bezugsmöglichkeit:


Kösel Verlag
Verlagsgruppe Random House Bertelsmann
Homepage: https://www.randomhouse.de/Verlag/Koesel/40000.rhd

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV6535


Informationsstand: 02.12.2016

in Literatur blättern