Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Problem der Outcome-Messung, verdeutlicht an einem Lokomotivführer mit Schädel-Hirn-Trauma


Sammelwerk / Reihe:

Interdisziplinäre Schriften zur Rehabilitation: Erfolgsbeurteilung in der Rehabilitation: Begründungen, Möglichkeiten, Erfahrungen


Autor/in:

Schian, Hans-Martin


Herausgeber/in:

Siek, Karlheinz; Blumenthal, Wolfgang; Schmollinger, Martin [u. a.]


Quelle:

Ulm: Universitätsverlag Ulm, 1995, Seite 101-105


Jahr:

1995



Abstract:


Der Autor beschäftigt sich in seinem Vortrag mit dem Problem der Outcome-Messung bei Rehabilitationsleistungen, das heißt den Differenzen, die sich hier oftmals zwischen den Anforderungen an eine rein medizinische Rehabilitation und den Anforderungen für eine gelungene Wiedereingliederung in die Arbeitswelt auftun.

Die ICIDH versagt, wenn das Arbeitsumfeld mit seinen Anforderungen einbezogen werden muss.

Der Autor spricht sich jedoch dafür aus, dass diese Größe quantifizierbar sei und betont zudem die betriebliche Aufgabe, Anforderungen so weit zu verändern, dass sie den Fähigkeiten des Betroffenen entgegenkommen.

Der Aufsatz enthält vier ausführliche Schaubilder zur Messung und Ergebnisanalyse.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Kommunikations- und Informationszentrum Ulm (kiz)
Homepage: https://www.uni-ulm.de/einrichtungen/kiz/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV0847X03X18


Informationsstand: 27.05.2002

in Literatur blättern