Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Gesetzliche Unfallversicherung - Berufskrankheit - arbeitstechnische Voraussetzung - Mainz-Dortmunder-Dosismodell - bandscheibenbedingte Erkrankung der Lendenwirbelsäule - Gesamtbelastungsdosis

Gericht:

LSG Saarbrücken 2. Senat


Aktenzeichen:

L 2 U 165/01


Urteil vom:

18.01.2006



Leit- bzw. Orientierungssätze:

Zur Ermittlung der arbeitstechnischen Voraussetzungen einer Berufskrankheit nach Nr. 2108 der Anlage zur Berufskrankheitenverordungen nach dem Mainz-Dortmunder-Dosis-Modell (MDD).

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Saarland Urteil vom 22.10.2001



Quelle:

Rechtsprechungsdatenbank Saarland


Hinweis:

Fachbeiträge zum Thema finden Sie im Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) unter:
http://www.reha-recht.de/fileadmin/download/foren/c/2014/C18...

http://www.reha-recht.de/fileadmin/download/foren/c/2014/C4-...

http://www.reha-recht.de/fileadmin/download/foren/c/2014/C5-...

http://www.reha-recht.de/fileadmin/download/foren/c/2014/C6-...


Referenznummer:

R/R4894


Weitere Informationen

Themen:
  • Berufskrankheiten /
  • Feststellungsverfahren

Schlagworte:
  • Arbeitsbelastung /
  • arbeitstechnische Voraussetzung /
  • Bandscheibenschaden /
  • Begutachtung /
  • Bergbau /
  • Berufskrankheit /
  • BK 2108 /
  • Feststellungsverfahren /
  • gesetzliche Unfallversicherung /
  • Heben /
  • Mainz-Dortmunder-Dosismodell /
  • Rückenerkrankung /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Tragen /
  • Unfallversicherung /
  • Urteil


Informationsstand: 03.06.2011

in Urteilen und Gesetzen blättern