Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Verletztenteilrente wegen der Folgen einer Berufskrankheit nach Nr. 2108 und 2110

Gericht:

LSG Berlin-Brandenburg 2. Senat


Aktenzeichen:

L 2 U 1035/05


Urteil vom:

29.01.2008


Grundlage:

SGB 7 § 9 Abs 1 / Anl 1 Nr 2108 BKV / Anl 1 Nr 2110 BKV



Orientierungssatz:

Zur Anerkennung einer bandscheibenbedingten Erkrankung der Lendenwirbelsäule eines Bauarbeiters und LKW-Fahrers (mit Ladetätigkeit), der unter Berücksichtigung auch von Belastungen, die nicht den arbeitstäglichen Mindestbelastungsgrenzwert nach dem MDD erreicht haben, einer nach dem MDD ausreichenden Gesamtbelastungsdosis von 49,555 x 10 hoch 6 Nh ausgesetzt war, als Berufskrankheit gem BKV Anl Nr 2108 und BKV Anl Nr 2110.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Berlin Urteil vom 24.06.2005 - S 67 U 175/02



Quelle:

Sozialgerichtsbarkeit BRD


Hinweis:

Fachbeiträge zum Thema finden Sie im Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) unter:
http://www.reha-recht.de/fileadmin/download/foren/c/2014/C18...

http://www.reha-recht.de/fileadmin/download/foren/c/2014/C4-...

http://www.reha-recht.de/fileadmin/download/foren/c/2014/C5-...

http://www.reha-recht.de/fileadmin/download/foren/c/2014/C6-...


Referenznummer:

R/R3020


Weitere Informationen

Themen:
  • Berufskrankheiten /
  • Feststellungsverfahren /
  • Rente / Ruhestand /
  • Verletztenrente

Schlagworte:
  • Berufskrankheit /
  • BK 2108 /
  • BK 2110 /
  • Leistung /
  • Leistungsanspruch /
  • Rente /
  • Rückenerkrankung /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Unfallversicherung /
  • Urteil /
  • Verletztenrente /
  • Verletztenteilrente


Informationsstand: 17.09.2008

in Urteilen und Gesetzen blättern