Inhalt

Detailansicht

Angaben zum Urteil

Berufskrankheit - Unterlassungszwang - Schutzmaßnahme des Arbeitgebers - Bagatellerkrankung - Präventionszweck - Krankenschwester - Latexallergie - Hauterkrankung

Gericht:

BSG 2. Senat


Aktenzeichen:

B 2 U 5/03 R


Urteil vom:

09.12.2003



Leitsatz:

Dem Anspruch auf Anerkennung und Entschädigung einer Berufskrankheit nach BKV Anl Nr 5101 steht nicht entgegen, dass der Versicherte infolge von Schutzmaßnahmen seines Arbeitgebers in der Lage ist, seine bisherige Tätigkeit in vollem Umfang weiterzuführen, wenn die berufsbedingte Erkrankung iS dieser Vorschrift im Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Schutzmaßnahmen bereits eine MdE um mindestens 10 vH bedingt.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KSRE036761522


Weitere Informationen

Themen:
  • Berufskrankheiten /
  • Feststellungsverfahren /
  • Leistungsträger /
  • Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) /
  • Rente / Ruhestand /
  • Unfallversicherung /
  • Verletztenrente

Schlagworte:
  • Allergie /
  • Atemwegserkrankung /
  • Berufskrankheit /
  • BSG /
  • Entschädigung /
  • Hauterkrankung /
  • Latexallergie /
  • MdE-Beurteilung /
  • Minderung der Erwerbsfähigkeit /
  • Schutzmaßnahme /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Urteil /
  • Verletztenrente


Informationsstand: 31.08.2004
Drucken / Speichern

Drucken / Speichern nach oben