Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Herabsetzung des GdB nach Ablauf der Heilungsbewährung einer Totalentfernung des Magens - Ausschluss der Doppelbewertung von Unterzuckerungszuständen in mehreren Funktionssystemen

Gericht:

LSG Sachsen-Anhalt 7. Senat


Aktenzeichen:

L 7 SB 8/14


Urteil vom:

15.06.2016


Grundlage:

SGB IX § 69 / SGB IX § 2 Abs. 2 / VersMedV § 2 / VersMedV Anlage Teil B Nr. 10.2.1 / VersMedV Anlage Teil B Nr. 3.7 / VersMedV Anlage Teil A Nr. 2 Buchst i



Leitsatz:

Ein GdB von 50 aufgrund einer Totalentfernung des Magens ist auch beim Vorliegen eines Spätdumping-Syndroms nicht gegeben, wenn das Dumping-Syndrom ausschließlich bei - vermeidbaren - Diätfehlern auftritt und im Übrigen ein nahezu konstantes Körpergewicht im Normbereich gegen eine erhebliche Beeinträchtigung des Kräfte- und Ernährungszustandes spricht und auch sonst keine schweren Komplikationen auftreten.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Magdeburg, Urteil vom 10.12.2013 - S 26 SB 154/11



Quelle:

Justiz Sachsen-Anhalt


Referenznummer:

R/R7457


Weitere Informationen

Themen:
  • Feststellungsverfahren /
  • GdB-Herabsetzung /
  • Grad der Behinderung (GdB) /
  • Schwerbehinderteneigenschaft

Schlagworte:
  • Begutachtung /
  • Beurteilungskriterium /
  • Doppelanrechnung /
  • Feststellung /
  • Feststellungsverfahren /
  • Funktionseinschränkung /
  • Funktionssystem /
  • GdB /
  • GdB-Beurteilung /
  • GdB-Herabsetzung /
  • Heilungsbewährung /
  • Kreislauferkrankung /
  • Magenerkrankung /
  • medizinisches Gutachten /
  • Operationsfolge /
  • Schwerbehinderteneigenschaft /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Urteil /
  • Versorgungsmedizinische Grundsätze


Informationsstand: 14.11.2017

in Urteilen und Gesetzen blättern