Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Maßgeblicher Zeitpunkt bei einer Entscheidung zur Herabsetzung des GdB

Gericht:

LSG München


Aktenzeichen:

L 15 SB 16/14


Urteil vom:

13.07.2015


Grundlage:

SGB IX § 69 / SGB X § 48 / SGG § 109



Leitsätze:

1. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Beurteilung der Frage der Rechtmäßigkeit der Herabsetzung des GdB ist der Zeitpunkt der letzten Behördenentscheidung (Widerspruchsbescheid). (amtlicher Leitsatz)

2. Ein Antrag gem. § 109 SGG kann abgelehnt werden, wenn der Antrag entweder in Verschleppungsabsicht oder aus grober Nachlässigkeit zu spät vorgebracht worden ist und sich bei einer Zulassung des Antrags die Erledigung des Rechtsstreits verzögern würde. (amtlicher Leitsatz)

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG München Urteil vom 11.12.2013 - S 10 SB 604/11
BSG Urteil vom 23.07.2015 - B 9 SB 34/15 B



Quelle:

BAYERN.RECHT


Referenznummer:

R/R7398


Weitere Informationen

Themen:
  • Feststellungsverfahren /
  • GdB-Herabsetzung /
  • Grad der Behinderung (GdB) /
  • Schwerbehinderteneigenschaft

Schlagworte:
  • ärztliches Gutachten /
  • Begutachtung /
  • Beurteilungskriterium /
  • Brustkrebs /
  • Feststellung /
  • Feststellungsverfahren /
  • GdB /
  • GdB-Herabsetzung /
  • GdB-Höhe /
  • Heilungsbewährung /
  • Herabsetzungsbescheid /
  • maßgeblicher Zeitpunkt /
  • Schwerbehinderteneigenschaft /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Urteil /
  • wesentliche Änderung


Informationsstand: 10.10.2017

in Urteilen und Gesetzen blättern